4. Januar 2022

Gemeinsam die Energiewende in der Region voranbringen

SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH beteiligt sich mit 25,1 % an der Solarkraftwerk Südeifel GmbH & Co. KG. Die SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH (SWT) beteiligt sich mit 25,1 % an der Solarkraftwerk Südeifel GmbH & Co. KG, einer bis dato 100 %-Tochter der Enovos Renewables GmbH, die ihren Sitz in Saarbrücken hat. Gegenstand der Gesellschaft ist die Errichtung und der Betrieb von Photovoltaikanlagen.

Arndt Müller (Vorstand Stadtwerke Trier), Michael Göke (Geschäftsführer Enovos Renewables), Marc André (Geschäftsführer Encevo Deutschland), v.l.n.r.
© Quelle: SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH

Konkret geht es um ein PV-Projektvorhaben in der Verbandsgemeinde Südeifel. Enovos Renewables plant gemeinsam mit dem Photovoltaik-Projektentwickler WES Green aus Föhren, Landschaftsplanern, Verbands- und Ortsgemeinden sowie der Erneuerbare Energien Neuerburger Land AöR die Errichtung von 11 PV-Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 200 MWp. Der Solarpark Affler wurde als erster Park im Rahmen dieses Projektes bereits im Dezember offiziell im Sinne des EEG in Betrieb genommen.

Die SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH ist jetzt mit im Boot und sieht in der Beteiligung eine große Chance: „Für uns ist das in vielerlei Hinsicht ein strategisch wichtiger Schritt: Wir bauen unsere nachhaltige Stromerzeugung weiter aus und stärken unsere Kompetenz als Energiedienstleister, da wir so künftig noch mehr Privat- und Geschäfts-kunden Ökostrom direkt aus der Region anbieten können. So bleiben wir unserem Ziel treu, regionale Wertschöpfung zu unterstützen“, so SWT-Geschäftsführer Arndt Müller.

Das Projekt Südeifel ist nicht nur wegen seiner Dimension, sondern insbesondere wegen der Einbindung regionaler Partner ein Musterbeispiel dafür, wie sich die Enovos Renewables beim Ausbau Erneuerbarer Energien in der Kernregion Saarland und Rheinland-Pfalz einbringt und zukünftig verstärkt einbringen wird. Michael Göke, Geschäftsführer der Enovos Renewables, verweist darauf, dass man gerade in der Region rund um Trier und Bitburg sehr aktiv sei.

Die Enovos Renewables GmbH ist eine Tochter der Encevo Deutschland GmbH, deren Muttergesellschaft die Encevo S.A. in Luxemburg ist. Für die Encevo-Gruppe sind die Erneuerbaren Energien und deren zügiger Ausbau ein zentraler Teil ihrer Aktivitäten. Die Encevo Deutschland, zu der auch der Netzexperte Creos Deutschland gehört, haben sich hierbei zum Ziel gesetzt, die Energiewende in der Region maßgeblich mitzugestalten und Partner vor Ort einzubinden, stellt Marc André, Geschäftsführer der Encevo Deutschland GmbH, fest. Er begrüßt ausdrücklich das Engagement der SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH beim Projekt Südeifel und sieht darin gewissermaßen eine „Blaupause“ für Kooperationen bei den geplanten weiteren Aktivitäten im Bereich der Erneuerbaren Energien.

Über die Enovos Renewables GmbH

Enovos Renewables GmbH ist ein Tochterunternehmen der Encevo Deutschland GmbH
mit Sitz in Saarbrücken. Sie ist verantwortlich für die Planung, den Bau und den Betrieb erneuerbarer Energien Anlagen und deren konsequenten Ausbau mit Fokus auf die Kernregion Saarland und Rheinland-Pfalz. Dabei setzt Enovos Renewables auf Koope-rationen mit regionalen Energieversorgern sowie Partnerschaften mit Projektentwicklern und Anlagebauern.

 

Pressekontakt:

Dr. Stephan Oberhauser

Encevo Deutschland GmbH

Leiter Kommunikation und Marketing

T +49 (0)681 8105-549

M +49 (0)160 9288 7322

stephan.oberhauser@enovos.eu

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz