3. Januar 2022

Marktbox – der neue Verkaufsautomat

© https://marktbox.de/home

Einen neuen Anbieter gibt es auf dem Markt der Verkaufsautomaten. Ein Landwirt und ein Programmierer haben sich zusammengetan und die marktbox entwickelt.

Was sie gestört hat, waren die hohen Investitionskosten für Verkaufsautomaten. Sie haben gemeinsam einen einfachen Verkaufsautomaten aus Leimholzplatten entwickelt. Im Vergleich zum beispielsweise Regiomaten wirkt er leichter und vielleicht auch etwas unscheinbarer. Er besitzt auch weder Kühlung noch
Heizung, was bei vielen Produkten den Betrieb in einem geschützten Raum nötig macht, aber abgesehen davon verfügt der Fächerautomat über verschiedene Fachgrößen, die kombinierbar sind. Mehrere Module sind über eine Steuereinheit zu bedienen.

Das Besondere an dem Automaten ist Vor- und Nachteil zugleich: Möglich ist nur die bargeldlose Bezahlung. Das erleichtert vieles (kein Vandalismus, einfache Abrechnung, kein Geldtransport), kann aber auch den einen oder anderen Kunden abschrecken. Andererseits: Die bargeldlose Zahlweise liegt im Trend und wird sich früher oder später durchsetzen. Vielleicht ist es bei uns in Deutschland dafür noch etwas früh, aber der Automat besitzt ein weiteres starkes Argument: Ein Modul mit Steuereinheit, dass auch über eine App vom Handy aus zu steuern ist, kostet 5.800 €, jedes weitere Modul ohne Steuereinheit 4.100 €. Dies liegt weit unter dem Preis anderer Automaten.

(https://marktbox.de).

 

Kontakt zur Redaktion: redaktion(at)lwk-rlp.de 

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz
Haus der Landwirtschaft
Burgenlandstraße 7, 55543 Bad Kreuznach
Postanschrift:
Postfach 18 51, 55508 Bad Kreuznach
Telefon: 0671 793-0
Telefax: 0671 793-199
E-Mail: info(at)lwk-rlp.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz