1. Dezember 2021

Erfolgreiche Fortbildung für Erzieherinnen

KREIS MYK. Wie lässt sich bereits für die Kleinsten das Thema Energie ganzjährig erlebbar machen? Die Antwort darauf gab es für Erzieherinnen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz in einer jüngst durchgeführten Fortbildung. Referentin Sylvia Ruhland vom NaturGut Ophoven zeigte, wie man auch schon Kindergartenkindern vorleben kann, wie wichtig die Wertschätzung für Energie ist.

Die Bandbreite dafür ist groß und wird teilweise bereits heute schon vermittelt: Müll richtig trennen, Plastikabfall vermeiden, Essen nicht unnötig verschwenden oder Energiesparen. Dabei können bereits kleine Maßnahmen große Wirkung haben: Beispielsweise fängt es damit an, den Lichtschalter öfter zu betätigen, wenn man das Licht nicht mehr benötigt oder den Raum verlässt.

Anschließend erklärte Sylvia Ruhland, dass man mithilfe von Symbolen und Geschichten die Jahreszeiten und deren Bedeutung für verschiedene Energien spielerisch erklären kann. „So steht der Herbst für die Windenergie, der Winter für die elektrische Energie, der Frühling für die Wasserkraft und der Sommer für die Sonnenenergie.“ Die Erklärung zu den verschiedenen Energiearten liefern kleine Basteleien und Experimente: Aus Knete und Holzstäben werden eine Wasserturbine oder die Rotorblätter eines kleinen Spielzeughelikopters. Diese werden mithilfe einer Solarzelle angetrieben, um die Wirkung eines Solarmoduls zu zeigen. Auch wie sich der Treibhauseffekt spielerisch erklären lässt, erläuterte die Referentin den Teilnehmern: Indem man Decken über ein Kind legt. Die Decken stehen sinnbildlich für die Treibhausgase, die aus verschiedenen Gründen entstehen und das Problem des immer wärmer werdenden Planeten verdeutlichen. Eine Decke steht für die mobilitätsbedingten Abgase oder eine weitere Decke für den Müll, der entstanden ist. Mit jeder Decke wird es wärmer. Auch weitere schöne Spiele rund um das Thema wurden vermittelt, ganz nach dem Motto „Energie erleben“. Neben dem praktischen Teil gab es für die Erzieherinnen vertiefendes Allgemein- und Hintergrundwissen zum Thema Energie.

Die Fortbildung fand als weiterer Baustein im Rahmen des kreisweiten Projektes „Natur- und Umwelterlebnisse für Kita-Kinder“ statt.

Weitere Informationen dazu gibt es bei Lina Jaeger von der Integrierten Umweltberatung im Landkreis Mayen-Koblenz, Tel. 0261-108417, E-Mail: lina.jaeger@kvmyk.de

 

Kontakt:

Ingo Auer

Kreisverwaltung Mayen-Koblenz
Bahnhofstr. 9
56068 Koblenz

Telefon: (0261) 108-215
Telefax: (0261) 1088215
E-Mail:  ingo.auer@kvmyk.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz