30. November 2021

Förderlotsen für die berufliche Qualifizierung von Arbeitnehmer*innen im Eifelkreis

©AdobeStock/bizvec

Mit dem Beschäftigungscoach startet die gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit & Qualifizierung AliBi-Eifelservice ein Projekt zur beruflichen Weiterbildung und Qualifizierung.

Die neuen Coaches stehen den rheinland-pfälzischen Arbeitnehmern*innen aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm bei der Identifikation der für sie passenden beruflichen Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen beratend und unterstützend zur Seite. Der individuelle Bedarf wird in Einzelgesprächen mit den Arbeitnehmern*innen ermittelt. Diese Serviceleistungen sind für die Beschäftigten kostenlos. Sie werden finanziert über ein REACT-EU-Förderprogramm, mit dem Ziel,  die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Covid19-Pandemie abzufedern.

Es dient den Arbeitnehmer*innen, um

  • den Arbeitsplatz zu sichern
  • Aufstiegschancen zu verbessern
  • digitale Kenntnissen der Arbeitswelt zu verbessern
  • perspektivisch eine Arbeitslosigkeit zu vermeiden
  • berufliche Aussichten zu verbessern.

Im Rahmen des Beratung  begleiten die Coaches die Beschäftigen bei allen notwendigen Schritten – von der Auswahl passender Angebote bis zur Beantragung finanzieller Fördermittel. Das Programm läuft bis Ende kommenden Jahres.


Kontakt und weitere Infos:

AliBi – Eifelservice gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit & Qualifizierung mbH
Christian Körber, c.koerber@eifelservice.info Tel. 0151 42 05 15 18
Michael Simon, m.simon@eifelservice.info, Tel. 0151 42 05 15 20
Westpark 13,  54634 Bitburg

Infos zum Programm auf der Homepage von Alibi-Eifelservice

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz