26. November 2021

Regionen im Umgang mit Krisen stärken 

Hinfallen, Krone richten, aufstehen, weitermachen. Das ist, populär übersetzt, das Wesen der Resilienz. Diese Anpassungsfähigkeit beim Umgang mit Krisen wollen das Bundesinnenministerium und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) bei Kommunen in ländlichen Regionen verbessern: Bis zu zehn Projekte sollen mit jeweils bis zu 700.000 Euro gefördert werden.

Es gilt, die Verwaltung so umzubauen, dass sie im Krisenfall schnell handeln kann, heißt es im entsprechenden Förderaufruf. „Städte und Regionen müssen das Unmöglich denken und sich wappnen“ – mit Blick auf Pandemien, Naturkatastrophen, Cyberattacken und anderen Krisen.

Aktive Regionalentwicklung: Resiliente Regionen (Förderaufruf)

 

Kontakt:

Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e.V.
Adolf-Kolping-Str. 4
55116 Mainz

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz