4. November 2021

Die Deutschen Meisterschaften 2021

Anfang November beweisen junge Tischler- und Schreinergesellen/innen unter dem Motto “Profis leisten was” ihr großes handwerkliches Geschick. Der diesjährige Wettbewerb findet vom 8. bis 10. November in den Werkstätten der Handwerkskammer in Trier mit Unterstützung der Tischlerinnung Trier/Saarburg statt.

Die Deutschen Meisterschaften im Tischler- und Schreinerhandwerk zeichnen jährlich die hohen praktischen Fähigkeiten der besten jungen Gesellinnen und Gesellen ihres Jahrgangs aus. In Trier wird es darum gehen, in zwei Tagen ein Möbel aus Vollholz, welches zahlreiche klassische Verbindungen und knifflige Details beinhaltet, herzustellen. Eine Fachkommission bewertet anschließend die Arbeiten nach Kriterien wie Maß- und Schnittgenauigkeit, dem Passen der Verbindungen sowie dem Verhalten der Teilnehmenden untereinander. Qualifiziert haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei verschiedenen Vorentscheiden auf Innungs-, Kammer- und Landesebene. Erstmals zum Wettbewerb zugelassen werden auch die fünf besten Zweitplatzierten aus den Landesentscheiden. Sie erhalten damit eine zusätzliche Chance auf den deutschen Meistertitel und die Teilnahme an den Berufsweltmeisterschaften.

Die Handwerkskammer Trier …

bietet im Neubau ihres Berufsbildungs- und Technologiezentrums (BTZ) ein großes Spektrum an überbetrieblicher Ausbildung und Angeboten der Fort- und Weiterbildung. Das neue BTZ ist seit 2019 eine der modernsten Bildungsstätten des Handwerks in Deutschland und ein “Leuchtturm” für die Attraktivität der dualen Berufsausbildung. Auf über 300 praktischen und 375 theoretischen Schulungsplätzen sorgen jährlich über 6.500 Lehrgangsteilnahmen für eine herausragende berufliche Qualifizierung. Im Holzbereich werden derzeit über 240 Auszubildende unterrichtet. Außerdem besteht für Gesellinnen und Gesellen die Möglichkeit, sich auf die Meisterprüfung im Tischler- und Schreinerhandwerk vorzubereiten.

Pressekonferenz am Dienstag

Am zweiten Wettkampftag laden Tischler Schreiner Deutschland und die Handwerkskammer Trier interessierte Pressevertreterinnen und -vertreter zu einer Pressekonferenz während des laufenden Wettbewerbs ein. Neben allgemeinen Hintergrundinformationen zu den Deutschen Meisterschaften im Tischler- und Schreinerhandwerk sowie weiterführende Auskünfte zum aktuellen Wettbewerb wird es auch ein kleines Zeitfenster für Live-Eindrücke vom Wettbewerb und Interviewfragen an die Teilnehmenden geben.

Zeit: 9. November, 11.30 Uhr

Ort: Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer (BZT) Trier, Raum 1.20.1

Anmeldung: Constanze Knaack-Schweigstill, E-Mail: cknaack@hwk-trier.de, Tel. 0651 207-116

 

Den Wettbewerb digital verfolgen

Tischler Schreiner Deutschland berichtet ab Sonntag auf nachfolgenden Kanälen live vor Ort:

www.tischler-schreiner.de/plw-2021

www.tischler-schreiner.de/plw-2021-live (Newsticker)

www.facebook.com/tischlerschreinerdeutschland

www.instagram.com/tischler_schreiner_blog

www.youtube.com/user/TischlerSchreinerD

Die Deutschen Meisterschaften im Tischler- und Schreinerhandwerk 2021 werden von Mitausrichter und TSD-Zukunftspartner Signal Iduna sowie den Sponsoren Festool, SPAX International, Christoph & Oschmann, Leyendecker HolzLand und HEES + PETERS unterstützt.

 

Ansprechpartner für die Redaktion:

Fridtjof Ludwig
Tel.: 030 30 88 23-40
Fax: 030 30 88 23-42
presse@tischler-schreiner.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz