14. Oktober 2021

Volles EIFEL Programm bei EDEKA Rosenzweig

Foto © RME

„Die Wurstmanufaktur“ liefert mehr als 100 Sorten EIFEL Wurst.

EDEKA Rosenzweig betreibt 4 attraktive Lebensmittel-Geschäfte in Düren (2x), Niederzier und Zülpich. Wie vor kurzem bereits berichtet, haben Rosenzweigs auch eine neue „Wurstmanufaktur“ gegründet, die aus EIFEL Plus Schweinen und EIFEL Rind beste Produkte fertigt – und zwar ca. 120 Sorten. Für Kunden und Mitarbeiter ist die Umstellung auf EIFEL Produkte in den Wursttheken von EDEKA Rosenzweig vorerst schon einmal gut verlaufen. Allen ist bewusst, dass die Wursttheke ein sehr sensibler Bereich ist. Da muss man zuerst mit den richtigen Rezepturen den „gewohnten“ Geschmack der Verbraucher treffen.

 

Beworben wird die EIFEL Wurst mit Flyern, Roll ups und Thekenkennzeichnung. Alle Mitarbeiter wurde auf das Konzept hinter der Wurst geschult: 3 Landwirte aus dem Raum Bitburg liefern beste EIFEL Plus Schweine zum nahegelegenen Schlachthof nach Gerolstein, von dort gehen die Schweinehälften zur Zerlegung und Weiterverarbeitung zu Klaus Philippi nach Eschweiler und zur „Wurstmanufaktur“ nach Alsdorf.

So setzen wir gemeinsam ein Zeichen für mehr Tierwohl, kurze Wege, Nachhaltigkeit, Strukturerhalt und qualitativ gute und regionale Lebensmittel. Mehr geht aktuell nicht.

Übrigens: Um unseren Landwirten eine Zukunft zu bieten, garantieren wir einerseits einen Mindestpreis und zusätzlich eine Tierwohlprämie – nur so geht’s!

https://www.regionalmarke-eifel.de/EDEKA-Rosenzweig-und-Wurstmanufaktur

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Markus Pfeifer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz