14. Oktober 2021

UNTERSTÜTZUNG FÜR MESSEN – Bund und Länder bieten Planungskostenabsicherung

Mit einem Absicherungsprogramm unterstützen Bund und Länder den Neustart von Messen und gewerblichen Ausstellungen in Deutschland. Veranstalter sollen dadurch animiert werden, wieder Messen und Ausstellungen zu planen. Sollten diese aufgrund der Pandemie dennoch ausfallen, sollen sie Planungs- und Vorbereitungskosten erstattet bekommen.

Insgesamt können veranstaltungsbezogene Kosten von bis zu 600 Millionen Euro abgesichert werden. Voraussetzung ist, dass die Messe oder Veranstaltung planmäßig bis zum 30. September 2022 durchgeführt werden soll und dass sie vorab auf einer IT-Plattform registriert wird. Dies ist ab dem 25. Oktober möglich. Weitere Informationen zu Registrierung und Antragstellung gibt es unter www.sonderfonds-messe.de.

Zudem fördert das Bundeswirtschaftsministerium vorübergehend die Teilnahme kleiner und mittlerer Unternehmen an ausgewählten Leitmessen in Deutschland. Hierfür sollen insgesamt bis zu 20 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen gibt es unter www.bafa.de. Dort soll in Kürze auch die Liste der förderfähigen Messen für 2022 abrufbar sein.

 

Kontakt:

Autor: Tonia Haag

Tourismus NRW e.V.
Völklinger Str. 4
D-40219 Düsseldorf
Tel: 02 11/9 13 20 – 500
Fax: 02 11/9 13 20 – 555

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz