14. Oktober 2021

Biodiversitätsberatung der Landwirtschaftskammer

Biodiversität und Landwirtschaft – Wie geht das zusammen? Diese Frage beantwortet die Biodiversitätsberatung der Landwirtschaftskammer NRW in einem neuen Video, das im Youtube-Kanal der Landwirtschaftskammer NRW unter https://youtu.be/tQViGRE0RME zu finden ist.

Immer mehr Landwirtinnen und Landwirte setzen sich für den Erhalt der Artenvielfalt ein und möchten ihren Beitrag dazu leisten. Die Naturschutz- und Biodiversitätsberatung unterstützt sie bei ihrem Vorhaben und informiert sie über Maßnahmen wie Blühstreifen, Bracheflächen, Hecken oder Nisthilfen. Gemeinsam wird überlegt, welche Maßnahmen sich am besten auf den Flächen eignen und welche Fördermöglichkeiten es gibt. Anschließend erstellen die Expertinnen und Experten ein Konzept, das an die heimischen Arten, aber auch individuell an den jeweiligen Betrieb angepasst ist. Der Austausch mit Naturschutzbehörden und den biologischen Stationen ist dabei besonders wichtig und für die Beantragung bestimmter Maßnahmen notwendig.

Weitere Informationen zur Biodiversitätsberatung gibt es unter www.biodiversitaet-nrw.de.

 

Kontakt:

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Pressestelle

Bernhard Rüb (verantwortlich)
Gartenstr. 11
50765 Köln-Auweiler
Telefon: 0221 5340-351, Telefax: 0221  5340196351
mailto:bernhard.rueb@lwk.nrw.de

Lea-Kathrin Piepel
Nevinghoff 40
48147 Münster
Telefon: 0251 2376-273
mailto:lea-kathrin.piepel@lwk.nrw.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz