20. August 2021

Staatssekretärin Katrin Eder informiert sich über Wasserstoffaktivitäten in der Verbandsgemeinde Kaisersesch

Bei einem mehrstündigen Besuch in Kaisersesch hat sich die Staatssekretärin im rheinland-pfälzischen Klimaschutzministerium, Katrin Eder, über die Wasserstoffaktivitäten in der Verbandsgemeinde Kaisersesch informiert. Begleitet wurde Staatssekretärin Eder von der Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energien, Dr. Simone Peter, und dem Vorsitzenden des Landesverbandes Erneuerbare Energien, Christoph Zeis.

Zunächst ging es am Bahnhof in Kaisersesch um das Thema eines mit Wasserstoff betriebenen Zugs. Dies ist ein Projekt des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV Nord), der hierfür Bundesmittel in Anspruch nehmen möchte. Der grüne Wasserstoff für den Betrieb des Zugs könnte in Kaisersesch hergestellt werden.

Im Anschluss stellten Dr. Jörg Heinen von E.ON, Alexander Dauensteiner von Viessmann und Vincent Ruf von Hydrogenious LOHC Technologies aus Erlangen das SmartQuart Projekt in Kaisersesch vor. Bei diesem Projekt geht es an drei Standorten darum, ein reales Zusammenspiel der erneuerbaren Energien zu demonstrieren. Ziel in Kaisersesch ist es, mithilfe des vor Ort erzeugten grünen Wasserstoffs die Chancen der Energiewende für die regionale Wertschöpfung aufzuzeigen.

Die Veranstaltung wurde live über den YouTube-Kanal der Verbandsgemeinde Kaisersesch übertragen und ist dort weiterhin abrufbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Martina Vogel
Presse und Projekte

Verbandsgemeindeverwaltung Kaisersesch

Am Römerturm 2, 56759 Kaisersesch
Telefon: 02653 9996-602
Fax: 02653 9996-916

E-Mail: martina.vogel@vg.kaisersesch.de
Internet: www.kaisersesch.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz