21. Juli 2021

Große Hilfsbereitschaft nach der Flutkatastrophe in der Region

© Foto: Pixabay

1000 Dank auch an unsere EIFEL Betriebe

Noch immer sind wir geschockt von der schrecklichen Flutkatastrophe in der vergangenen Woche. Innerhalb weniger Stunden haben sich kleinste Flüsse und Bäche zu reißenden Strömen entwickelt und ganze Landstriche der Eifel zerstört – z.B. entlang der Ahr, Nims, Prüm, Rur und Erft.

Auch einige unserer EIFEL Betriebe hat es hart getroffen – Keller und Erdgeschosse wurden unter Wasser und Schlamm gesetzt sowie Terrassen und Außenanlagen zerstört. Etliche EIFEL Gastgeber freuten sich nach den monatelangen Corona-Beschränkungen endlich wieder voll durchstarten zu können – doch es ist leider anders gekommen. Jetzt stehen zum Teil umfassende Aufräum- und Renovierungsarbeiten nach dem Hochwasser an.

Die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung, vieler ehrenamtlicher Helfer*innen und der Betriebe ist überwältigend. Binnen kürzester Zeit haben auch viele Mitgliedsbetriebe der Regionalmarke EIFEL, die nicht von der Flut betroffen waren, Unglaubliches auf die Beine gestellt: Sie kümmern sich um die Versorgung der Helfer und Betroffenen mit Essen, stellen palettenweise Getränke bereit, setzen Wasser- und Heizungsanlagen in Stand, stellen ihre Ferienwohnungen für Flutopfer zur Verfügung, koordinieren Kleider- und Lebensmittelspenden, richten Spendenkonten ein und betreuen diese, sind mit schweren Geräten und Teilen der Belegschaft zur Unterstützung vor Ort, bereiten Benefizveranstaltungen für die Opfer der Hochwasserkatastrophe vor… und vieles mehr.

1000 Dank dafür!

https://www.regionalmarke-eifel.de/Tausend-Dank-Flutkatastrophe-Eifel

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz