13. Juli 2021

Arbeitgebernetzwerk „working familiy“ gestartet

Das Netzwerk der Starken Familienunternehmen startet die Kampagne “working family”. Für deren Aufbau hat das MWVLW eine Projektförderung bewilligt, da sich aufgrund der Corona-Pandemie die Fachkräftesicherung in den Betrieben weiter verschärfte. In einer gemeinsamen Videokonferenz wurden die ersten Schritte eingeleitet.

In der übergreifenden Kampagne werden gemeinsame Werte genau definiert und in einem Leitbild zusammengefasst. Die Kernbotschaften und Werte sind Bestandteil der neu kreierten Arbeitgebermarke “working family” und stellen die Alleinstellungsmerkmale der Familienbetriebe dar.

Ziel ist es, eine digitale Plattform aufzubauen und gemeinsame Marketingmaßnahmen zur Mitarbeitergewinnung durchzuführen.

Über den internen Bereich der Plattform können die Teilnehmer auf unterstützende Tools zurückgreifen – wie beispielsweise Vorlagen für Stellenanzeigen oder Presseartikel. Auch dient der Bereich zum Austausch untereinander. Extern wird die Landingpage möglichen Arbeitnehmern Informationen zur Arbeit im Gastgewerbe bereit stellen und mit einer Stellenbörse verknüpft. Die genauen Inhalte der Plattform richten sich nach dem Bedarf der Betriebe und werden gemeinsam mit diesen erarbeitet.

Interessierte Betriebe haben auch weiterhin die Möglichkeit sich dem Netzwerk anzuschließen. Nähere Informationen sind auf der Webseite zu finden.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz