5. Juli 2021

Lokale Aktionsgruppe wählt Projekte aus!

Über die Bundesförderung „Regionalbudget“ besteht die Möglichkeit, Kommunen, Vereinen, Organisationen oder Unternehmen eine finanzielle Unterstützung für Kleinstprojekte (Gesamtkosten bis 20.000 € netto) zu bieten. Ziel ist es, durch kleine Investitionen die Städte und Dörfer lebenswerter zu gestalten. Die Region entscheidet dabei anhand von Projektauswahlkriterien selbst, welche Projekte einen Zuschuss erhalten.

Voraussetzung für eine Förderung ist, dass das Projekt in der LEADER-Region Rhein-Eifel (Verbandsgemeinden Adenau, Bad Breisig, Brohltal, Vordereifel und Stadt Mayen) umgesetzt wird. Die Projektauswahl trifft die sogenannte Lokale Aktionsgruppe (LAG). Die Mitgliederstruktur der LAG Rhein-Eifel stellt eine ausgewogene und repräsentative Gruppierung von regionalen Akteur:innen aus unterschiedlichen kommunalen und sozio­ökonomischen Bereichen der Region Rhein-Eifel dar. Mitglieder sind unter anderem die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Adenau, Bad Breisig, Brohltal, Vordereifel und der Stadt Mayen sowie Vertreter:innen der Kammern, des Bauern- und Winzerverbands, der LandFrauen, der Jugendpflege, des Naturschutzes, der Senioren, der Wirtschaft und des Tourismus.

Im ersten Aufruf des Jahres 2021 wurden folgende Projekte durch das Entscheidungsgremium unter dem Vorsitz von Bürgermeister Guido Nisius für eine Förderung ausgewählt:

Erweiterung des Wanderparkplatzes – Boos

Mit dem Ziel, die Infrastruktur rund um das bestehende Wanderwegenetz zu verbessern, möchte die Ortsgemeinde Boos den Wanderparkplatz an der L94 vergrößern. Tourist:innen, die nicht mit dem ÖPNV anreisen, sollen so mehr Parkmöglichkeiten geboten werden. Das Projekt leistet einen Beitrag zur Naherholung und für den Tourismus in der Region. Von den rund 20.000 € Gesamtausgaben des Projekts werden knapp 13.000 € Zuschuss aus Mitteln des Regionalbudgets zur Verfügung gestellt.

Gestaltung des Friedhofs – Bad Breisig

Die Stadt Bad Breisig möchte ihren Friedhof in Oberbreisig durch Baumbepflanzungen mit heimischen Laubbäumen verschönern und ökologisch aufwerten. Zusätzlich sollen Bänke im Schatten der neuen Bäume aufgestellt werden. Des Weiteren soll die Einfriedung des Friedhofs durch die Komplementierung der Einzäunung gesichert werden. Ziel ist es, die Aufenthaltsqualität auf dem Friedhof zu steigern und ansprechende Aufenthaltsberieche, nicht nur für Trauernde, zu schaffen. Von den rund 8.800 € Gesamtausgaben des Projektes werden ca. 5.700 € durch Fördermittel übernommen.

Barrierefreier Eingang am Friedhof – Langenfeld

Die Ortsgemeinde Langenfeld möchte gemeinsam mit Ehrenamtlichen den Eingang des örtlichen Friedhofs barrierefrei und altersgerecht gestalten. Der Friedhof wird von den Ortsgemeinden Acht, Arft, Langenfeld, Langscheid und Welschenbach genutzt. Die aktuelle Gestaltung macht einen Friedhofsbesuch für mobilitätseingeschränkte Personen schwer und für Rollstuhlfahrer teilweise unmöglich. Die Ortsgemeinde rechnet bei ihrem Vorhaben mit Gesamtausgaben in Höhe von 19.600 €, von denen fast 13.000 € aus dem Regionalbudget finanziert werden.

Gestaltung des Friedhofs – Brohl-Lützing

Die Ortsgemeinde Brohl-Lützing möchte den Friedhof mit dem gleichen Konzept wie die Stadt Bad Breisig verschönern. Heimische Laubbäume und Bänke sind Teil dieser Umgestaltung. Darüber hinaus möchte die Gemeinde den Pflasterbelag verbessern, um die Barrierefreiheit auf dem Friedhof zu gewährleisten. Die Kosten belaufen sich auf fast 10.000 €. Rund 6.500 € Zuschuss wird die Ortsgemeinde erhalten.

Inwertsetzung der Grillhütte und der Sanitäranlagen am Pumpenhausplatz – Dümpelfeld

Die Ortsgemeinde Dümpelfeld möchte etwas zur Stärkung der Ortsgemeinschaft tun und ihre Freizeit- und Erholungseinrichtungen verbessern. Hierzu sollen die Grillhütte sowie die Sanitäranlagen am Pumpenhausplatz in Wert gesetzt werden. Zur Finanzierung der 20.000 € Gesamtkosten werden 13.000 € Fördermittel bereitgestellt.

Inwertsetzung der Toilettenanlage – Schuld

Die Ortsgemeinde Schuld beabsichtigt in Zusammenarbeit mit der Dorfgemeinschaft die Erneuerung der 35 Jahre alten Toilettenanlage an der Bubenley-Halle, inklusive dem Einbau einer behindertengerechten Toilette. Das Projekt dient der Erhaltung der dorfgemäßen Gemeinschaftseinrichtung und stärkt langfristig das soziale Miteinander und die Teilhabe aller Menschen im Dorf. Die Kosten belaufen sich auf rund 17.000 € und der Zuschuss somit auf circa 11.000 €.

Römischer Gutshof – Schuld

Der Förderverein des Römischen Gutshofs möchte Schautafeln rund um den Gutshof aufstelle. Nicht nur durch die direkte Nähe zum „Ahrsteig“ sollen Touristen mittels Bild und Text mehr über den Gutshof erfahren. Von den 10.000 € Gesamtkosten werden auf Grund einer 50 % Förderung für gemeinnützige Vorhaben rund 5.000 € Zuschuss fließen.

Ausbau lokales Wanderwegenetz – Müsch

Die Ortsgemeinde Müsch hat sich zum Ziel gesetzt, das lokale Wanderwegenetz und dessen Infrastruktur zu verbessern. Hierzu soll zum einen eine „XXL-Bank“ als weitere touristische Attraktion für den zunehmenden sanften Tourismus in der Eifel geschaffen werden und zum anderen in die Öffentlichkeitsarbeit investiert. Die Projektkosten belaufen sich auf rund 15.700 €. Durch den Premiumfördersatz von 75 % werden rund 11.800 € aus Fördermitteln finanziert.

 

Haben auch Sie eine Projektidee? Noch bis zum 16.07.2021 können Förderanträge für das Regionalbudget bei der Verbandsgemeinde Adenau eingereicht werden. Diese Projekte müssen jedoch, wie auch die vorgenannten Projekte, bis Ende September 2021 umgesetzt werden.

 

Zur Information und Unterstützung von Interessierten bietet das Regionalmanagement kostenfreie Beratungen für potenzielle Projektträger:innen an:

Hannah Reisten, Sweco GmbH

Regionalmanagement Rhein-Eifel

Telefon +49 261 30439-27

hannah.reisten@sweco-gmbh.de

Weitere Informationen zur Antragstellung finden Sie unter www.leader-rhein-eifel.de.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz