11. Juni 2021

„Made in Ostbelgien“: Ein neuer Produzent, zwei neue Partner

© Fotograf Gregor Collienne

Fast 100 regionale Produkte.

Mit der jungen Brauerei Nova Villa aus Neundorf (Gemeinde Sankt Vith) stößt der 30. Produzent zu dem Label „Made in Ostbelgien“ hinzu. Mit der Epicerie am Eck in Heppenbach und der Auberge zur Geul in Hauset wurden zwei neue Partner dazugewonnen.

Nova Villa – Eric Lampertz wagte den Schritt zur eignen Brauerei!

 

Seine Passion fürs Bierbrauen entdeckte Eric Lampertz bereits während seines Studiums zum Industrieingenieur in Biochemie. Seit 2017 braut der junge Neundorfer nun sein eigenes Bier in den alten Stallungen seines Elternhauses, die dafür eigens umgebaut wurden. Mit Nova Villa erfüllte er sich seinen Traum der eigenen Mikrobrauerei.

Nova Villa steht von Beginn an für artisanale Craft-Biere! Das mineralreiche Wasser für seine hochwertigen Kreationen bezieht er direkt aus der Region: aus dem Rodter Venn. Aktuell gibt es vier Sorten: Strong Pale Ale, Triple, Mosaic (neu!) sowie ein Winterbier, welches nur saisonal erhältlich ist. Von der Rezeptentwicklung über die Produktion bis zur Abfüllung erfolgt alles in der Brauerei in Neundorf, wo der Jungunternehmer jährlich bis zu 120 Hektoliter herstellt.

Das Motto der Brauerei: Qualität statt Quantität!

Auf den Geschmack gekommen: Zwei neue Partner

Mit der Epicerie am Eck hat das Label einen neuen Partner im charmanten Heppenbach gefunden. Nach langjähriger Kooperation mit Erika (Kaufhaus Erika) tritt nun Mireille Elsen die Nachfolge des Tante-Emma-Ladens an. Sie legt viel Wert auf Regionales. Kein Wunder also, dass ihre Kunden in der Epicerie eine Vielfalt an regionalen Köstlichkeiten wiederfinden. Darunter übrigens auch Produkte von 13 „Made in Ostbelgien“-Produzenten: von Eiern, Käse und Nudeln über Fisch und Backwaren bis hin zu Metzgereiprodukten. Einfach lecker!

Die Auberge zur Geul, der neueste Partner im Norden Ostbelgiens, hat sich in der Corona-Pandemie neu erfunden. Neben dem Restaurantbetrieb eröffnete Ansgar Fintz im Herzen von Hauset einen kleinen Laden. Seine Kunden finden dort ein breites Spektrum an regionalen Leckereien, Weinen, internationalen Delikatessen sowie Gerichte aus eigener Herstellung, darunter den in Hauset gerösteten +32 Coffee, leckere Soßen und Aufstriche der Moutarderie aus Raeren, ostbelgischen Honig, aber auch den Käse der Göhltaler Käserei.

Qualitätslabel wächst weiter

Das Ziel des Labels „Made in Ostbelgien“ ist seit seiner Gründung im Jahr 2013 das gleiche geblieben: Handwerksbetriebe in Ostbelgien sollen sichtbar gemacht werden und sich zu einer starken Marke zusammenschließen. Durch die einheitliche Kennzeichnung von Produkten aus Ostbelgien sowie die Förderung der Vermarktung und Bekanntheit regionaler Waren soll die regionale Identität gestärkt und Ostbelgien international positioniert werden. Seit dem Start der Initiative haben sich 30 Produzenten und 8 Partner aus dem Lebensmittelsektor dem Qualitätslabel angeschlossen (Stand 26.5.2021). Insgesamt wurden bereits 98 Produkte aus der Region mit dem Label versehen.

Alle Produzenten und Partner sind einsehbar auf der Webseite www.madeinostbelgien.be

 

 

Kontakt:

Elena Schommers

Europe Direct und Europäische Förderprogramme

Projektkoordination Made in Ostbelgien

Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens

Gospertstraße 1, B-4700 Eupen
Tel.: +32 (0)87 876 741, Fax: +32 (0)87 552 891
E-Mail: elena.schommers@dgov.be, Internet: www.ostbelgienlive.be

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz