7. Juni 2021

GründungsBeratungsParcours online am 25.06.2021

„Was muss ich beachten?“ „Welche Rechtsform wähle ich?“ „Wie kann ich meine Gründungsidee finanzieren?“ Wer zum ersten Mal gründet, der sieht sich mit einer Vielzahl von Fragen konfrontiert.

Abhilfe schafft der GründungsBeratungsParcours. Damit bietet die Initiative „Gründen auf dem Land“ Gründerinnen und Gründern – und denen, die es werden wollen – eine kostenfreie Unterstützung bei Ihrem Einstieg in die Selbständigkeit. Den Gründern stehen ausgewiesene Experten aus der Praxis Rede und Antwort. In ca. 30-minütigen Einzelgesprächen geben Steuerberater, Gründungsberater der IHK, sowie Finanzierungsberater von VVR-Bank und Sparkasse Mittelmosel EMH Einschätzungen, Empfehlungen und Tipps zu den Ideen der Gründer. Damit der persönliche Austausch, trotz pandemiebedingter Einschränkungen, nicht zu kurz kommt, werden die Einzelgespräche per Videoberatung oder Telefon durchgeführt.

Zur Abstimmung der persönlichen Beratungsgespräche ist eine Anmeldung bis zum 22.06.2021 unbedingt erforderlich. Das Angebot ist kostenfrei. Weitere Auskünfte und Anmeldungen über wirtschaftsfoerderung@bernkastel-wittlich.de, Tel. 06571-14 2494.

 

Kontakt:

Mike-D. Winter
Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich
Kurfürstenstraße 16, 54516 Wittlich
Tel.:
06571 14-2205
Fax:
06571 14-42205
E-Mail:
Mike.Winter@Bernkastel-Wittlich.de
Internet:
www.Bernkastel-Wittlich.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz