18. Februar 2021

Existenzgründer aufgepasst! Initiative „Gründen auf dem Land“ stellt Programm für 2021 vor – vieles findet online statt!

Die Landkreise Vulkaneifel, Bernkastel-Wittlich und Cochem-Zell organisieren auch 2021 wieder ein umfangreiches Veranstaltungsangebot für Existenzgründer.
Existenzgründer in der Region können im Jahr 2021 aus insgesamt 12 Einzelveranstaltungen wählen, bei denen ihnen (vorerst digital) Informationen und Beratung rund um die berufliche Selbstständigkeit vermittelt werden.

Damit die Suche nach dem richtigen Berater für Gründerinnen und Gründer nicht zum Hindernislauf wird, findet auch in diesem Jahr mehrmals ein GründungsBeratungsParcours in der Region statt. Im Rahmen dieser Beratungstage besteht für die Existenzgründer die Möglichkeit, ein individuelles Feedback zu ihrem Gründungsvorhaben einzuholen. Dabei stehen jeweils verschiedene Experten, wie bspw. die Existenzgründungsberater der Wirtschaftsförderung und Wirtschaftskammern, Rechtsanwälte, Steuerberater, Unternehmensberater oder auch Marketingexperten zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenfrei – aber sicherlich nicht umsonst.

Bei den zwei ThemenTreffs stehen Expertenvorträge im Mittelpunkt. Hier können sich Existenzgründer und Jungunternehmer im Laufe des Jahres Informationen zu gründungs- und unternehmensrelevanten Fragen einholen.

Längst zu einem festen Bestandteil des Veranstaltungsprogramms der Initiative “Gründen auf dem Land” sind die IHK-Infoabende geworden. Bei dieser Veranstaltung werden –  in Kooperation mit den Industrie- und Handelskammern Koblenz und Trier – die wesentlichen Schritte auf dem Weg in die Selbstständigkeit erläutert – von der Entwicklung eines Businessplans bis hin zum Unternehmensstart.

Seit zwei Jahren finden im Rahmen von „Gründen auf dem Land“ auch regelmäßig Crowdfunding-Workshops statt. In 2021 sind es zwei an der Zahl – via Webkonferenz. Für die Realisierung eines Projektes oder einer Gründung braucht es oftmals eine Anschubfinanzierung. Die ist aber nicht immer so einfach zu erhalten. Mit Crowdfunding hat sich in den letzten Jahren eine innovative Methode entwickelt, mit der eine Finanzierung zu realisieren ist. Die Finanzierung durch eine große Zahl von Geldgebern, die „Crowd“, bietet aber mehr als den rein monetären Vorteil. Vielmehr kann eine Crowdfunding-Kampagne als Test genutzt werden, ob man die Zielgruppe von seiner Gründungsidee überzeugen kann. Außerdem stellt eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne auch immer ein positives Marketingwerkzeug dar, um ein Projekt bekannt zu machen.

Die Veranstaltungen werden mit freundlicher Unterstützung der Sparkassen sowie der Volks- und Raiffeisenbanken in den Landkreisen Vulkaneifel, Bernkastel-Wittlich und Cochem-Zell durchgeführt.

Die erste Veranstaltung 2021 im Rahmen von „Gründen auf dem Land“ ist der GründungsBeratungsParcours in Form einer Beratungswoche vom 15. bis 19.03.2021. Auch diese Veranstaltung wird digital via Webkonferenz stattfinden. Nähere Informationen dazu sowie die weiteren Termine finden Sie auf der Homepage unter www.gruenderland-vulkaneifel.de .

 

 

Kontakt:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH, Mainzer Str. 24, 54550 Daun,
Christina Kirst Tel.: 06592 / 933-200, Email: christina.kirst@wfg-vulkaneifel.de

Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Wirtschaftsförderung,

Kurfürstenstr. 16, 54516 Wittlich

Matthias Denis, Tel.: 06571/14-2494, E-Mail: matthias.denis@bernkastel-wittlich.de

 

Kreisverwaltung Cochem-Zell, Fachbereich Kreisentwicklung, Klimaschutz

Endertplatz 2, 56812 Cochem

Carolin Schmitz, Tel.: 02671/61-888,
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@cochem-zell.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz