28. Januar 2021

Mehr Berufseinsteiger wählen einen Grünen Beruf laut Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

© LWK RLP

14,4 Prozent: Diese Zahl freut die Ausbildungsverantwortlichen bei der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz sehr, denn dahinter verbirgt sich der Zuwachs bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen. 700 neue Ausbildungsverträge weist die Statistik für 2020 aus – 2019 waren es noch 612 Verträge.

„Das ist ein deutliches Zeichen, dass sich die Grünen Berufe immer noch großer Beliebtheit erfreuen“, erklärt der Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Ökonomierat Norbert Schindler. Im fünfjährigen Mittel liegt die Steigerung bei 3,1 Prozent.

Die Statistik erfasst folgende Berufe: Fachkraft Agrarservice, Fischwirt, Forstwirt, Gärtner verschiedener Fachrichtungen, Hauswirtschafter, Landwirt, Milchtechnologe, Milchwirtschaftlicher Laborant, Pferdewirt, Pflanzentechnologe, Revierjäger, Tierwirt, Winzer und die Helfer in diesen verschiedenen Berufen als speziellen Abschluss für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Blickt man auf die Steigerungen gegenüber dem fünfjährigen Mittel, fallen die Pferdewirte auf. Dort gab es 2020 eine Steigerung bei den Ausbildungsverträgen um 20 Prozent. Die Gärtner legten um 11 Prozent zu, bei den Forstwirten waren es gut 9 Prozent. Rückblickend auf die vergangenen fünf Jahre, waren die Verluste bei den Helfern im Gartenbau am stärksten: 26 Prozent weniger Neuabschlüsse von Ausbildungsverträgen sind dort verzeichnet.

Aktuell befinden sich 1562 junge Menschen in Ausbildung in einem der Grünen Berufe (alle Lehrjahre). Ganz vorn liegen die Gärtner mit 503 Verträgen, gefolgt von den Winzern mit 433 und den Landwirten mit 218 Verträgen. Die 2020er Statistik weist auch das Geschlechterverhältnis bei den aktuellen Ausbildungsverhältnissen aus. 104 Frauen werden derzeit als Winzerinnen ausgebildet, während die meisten Männer (413) ihre Ausbildung als Gärtner absolvieren. Eine Frauendomäne scheint hingegen der Pferdewirtberuf zu sein. Von 96 Ausbildungsverträgen in den verschiedenen Fachbereichen (klassische Reitausbildung, Pferdehaltung und Service, Pferdezucht und Spezialreitwesen) wurden 90 von Frauen unterschrieben. Der Anteil weiblicher Auszubildender liegt bei 373 (23,9 Prozent), die Männer haben dementsprechend 1189 Ausbildungsverträge.

„Die Grünen Berufe erfordern nicht nur großes Fachwissen und körperlichen Einsatz. Man braucht auch das Herz, um sie mit Leidenschaft auszuüben. Für die Landwirtschaft bedeuten die positiven Zahlen der Ausbildungsstatistik engagierten Nachwuchs, der dringend benötigt wird“, so Präsident Schindler abschließend.

 

 

Zuständige Redakteure: 

Harald Kopp
Jürgen Wohlleben

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz
Haus der Landwirtschaft
Burgenlandstraße 7, 55543 Bad Kreuznach
Postanschrift:
Postfach 18 51, 55508 Bad Kreuznach
Telefon: 0671 793-0
Telefax: 0671 793-1199
E-Mail: info(at)lwk-rlp.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz