30. November 2020

Das Eifeler Leibgericht für Genießer

Bild © RME

Wenn nicht nur das Rezept regional ist, sondern auch die Zutaten.

Deftige Gerichte schmecken doch einfach am besten, wenn es draußen knackig kalt ist. Sie wärmen von innen – und sind gerade jetzt richtige Seelenschmeichler. Wer die einfache und herzhafte Küche mag, wird den Döppekooche garantiert lieben. Das knusprige Ofengericht besteht aus einer Masse von geriebenen Kartoffeln, fein zerkleinerten Zwiebeln, Speckwürfeln, Eiern und Gewürzen. Die Zubereitung des „Topfkuchens“ ist kinderleicht – braucht aber wie alles Gute ein bisschen Zeit. Nach etwa zwei Stunden im Ofen ist der Kartoffelauflauf fertig.

Bild © RME: Döppekooche – ein Ofengericht für kalte Tage

Neben der klassischen Variante gibt es auch köstliche Varianten mit Wild, Gemüse, Forellenfilet und Ziegenkäse. Oder es kommt auch schon mal als süße Überraschung mit Zimt, Äpfeln und Rosinen auf den Tisch.

Die Zutaten für die klassische Variante des Döppekoochens gibt es bei unseren EIFEL Produzenten. Dann ist nicht nur das Rezept total regional, sondern auch die Zutaten.

Unsere Produzenten für EIFEL Kartoffeln – die wichtigste Zutat des Gerichts – sind:

Alle weiteren EIFEL Produzenten findet Ihr auf www.eifel-produzent.de.

Lust den Döppekooche nachzukochen? Das Rezept gibt´s hier.

https://www.regionalmarke-eifel.de/Doeppekooche-Eifeler-Leibgericht

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Markus Pfeifer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz