17. Oktober 2020

Wir. Leben. Eifel. – Flagge zeigen für Lebensqualität

© Zukunftsinitiative Eifel

Mit einem LEADER-Projekt, welches kürzlich an den Start ging, nimmt die Zukunftsinitiative Eifel den Wettbewerb der Regionen auf. Es geht um Fachkräftesicherung, Standortvorteile – und um ganz viel positives Lebensgefühl.

Wie wirbt man um helle Köpfe, junge Familien und Unternehmensgründer, wie schafft man Selbstbewusstsein für die ländliche Region? Kurzum: Wie macht man die Eifel zu einer echten Marke, mit der positive Werte verbunden sind? Daran arbeitet die Zukunftsinitiative Eifel bereits seit vielen Jahren und hat das Leitmotiv „Gemeinschaft gestaltet Lebenswelten“ als Solidarität stiftende und kreative Maßgabe entwickelt. Mit einem neuen LEADER-Projekt soll dies gebündelt und mit noch mehr Schubkraft versehen werden. Die griffige Botschaft der Marke lautet: „Wir. Leben. Eifel.“ und vermittelt Werte wie Gemeinsinn, Aktivität und attraktiver Naturraum.

Günter Rosenke, scheidender Landrat des Kreises Euskirchen und Präsident der Zukunftsinitiative Eifel, ist überzeugt: „Die Eifel ist bunt, vielfältig und abwechslungsreich. Die Eifeler schätzen ihre Heimat, sie gehen nachhaltig mit dieser wunderschönen Natur- und Kulturlandschaft um. Die Eifel ist aber auch ein moderner Wirtschaftsraum, wo die Werte Qualität und Beständigkeit noch etwas gelten. Und der Eifeler an sich ist ohnehin einzigartig: Hier packt jeder mit an. Hier ist ein Wort noch ein Wort.“ All das – und noch viel mehr – stehe für die Marke Eifel. „Ziel ist es, auf allen Kanälen die positiven Seiten unserer Heimat herauszustellen und zu vermarkten. Die Eifel kann und bietet viel – und das soll jetzt durch dieses neue Projekt ‚herausgekitzelt‘ werden.“

Darum startet die Zukunftsinitiative Eifel eine umfassende Kampagne in allen Medien – gedruckt und digital. Drei Jahre lang entstehen jeden Monat Porträts von bemerkenswerten Betrieben, Institutionen oder Initiativen aus der gesamten Eifel, flankiert von vertiefenden Informationen zu Kernthemen wie Ausbildung, Freizeit oder Familie. Neben der Kommunikation von aktuellen Inhalten über Soziale Medien wie Facebook und Instagram wird unter www.standort-eifel.de ein Internetportal aufgebaut. Dieses bietet allen, die an Leben und Arbeiten in der Eifel interessiert sind, eine brauchbare Orientierung und einen ersten Überblick. Die Kampagne ist federführend bei der Eifel Tourismus GmbH in Prüm angesiedelt. Hier arbeitet ein erfahrenes Team gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Wirtschaftsförderungen und Kammern der Region an der redaktionellen Umsetzung und an der Koordination der Inhalte.

Die Verantwortlichen der Kommunikationskampagne stehen Rede und Antwort (vlnr.: Dirk Meid (Agentur Meid, Meid & Partner), Klaus Schäfer (Geschäftsführer Eifel Tourismus GmbH), Landrat Günter Rosenke (Präsident der Zukunftsinitiative Eifel), Stephan Kohler (Kampagnen-Projektleiter, Eifel Tourismus GmbH)

Das Präsidium der Zukunftsinitiative (vlnr.: Landrat Dr. Saftig, Landrat Heinz-Peter Thiel, Landrat Günter Rosenke und Michael F. Bayer, Hauptgeschäftsführer der IHK Aachen.

Kuratorium der Zukunftsinitiative Eifel

Vizepräsident Dr. Alexander Saftig (Landrat des Kreises Mayen-Koblenz), verabschiedet den scheidenden Präsidenten Günter Rosenke.

Kontakt und weitere Informationen:

Eifel Tourismus GmbH
Klaus Schäfer, marke@eifel.info

www.standort-eifel.de

wirtschaft.eifel.info/presse

www.facebook.com/eifelstandort

www.instagram.com/eifelstandort

www.youtube.com/eifelvideos

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz