10. Oktober 2020

1000 Tage – starke Marke: Livestream des Pressegespräches zum offiziellen Startschuss

Am Mittwoch, 14. Oktober um 11:15 Uhr findet das Pressegespräch zum Start der Eifel-Standortkommunikation im City-Forum Euskirchen statt. Dieses kann über einen Facebook-Stream live mitverfolgt werden.

Seit Mitte Juni läuft die Kommunikation zum Standort Eifel in den sozialen Medien Facebook und Instagram sowie auf der Webseite www.standort-eifel.de. Die Zukunftsinitiative Eifel stellt sich mit dem Standortmarketing der Aufgabe, die Eifel im Wettbewerb der Regionen zu positionieren. Präsentiert wird die Stärke und Innovationskraft der hiesigen Wirtschaft sowie die guten Lebens- und Arbeitsbedingungen in unserer Region.

Hier der Link: https://www.facebook.com/eifelstandort

Die Zukunftsinitiative Eifel ist ein Zusammenschluss zur Förderung der Großregion Eifel. Aktive Partner der Initiative sind zurzeit neun Landkreise, die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, die Verbandsgemeinden Adenau, Brohltal, Cochem, Kaisersesch und Ulmen, die Industrie- und Handelskammern Aachen, Koblenz und Trier, die Landwirtschaftskammer NRW und die Kreisbauernverbände Bitburg-Prüm und Daun, die Handwerkskammern Aachen, Koblenz und Trier.

 

Kontakt und weitere Infos:

Kreis Euskirchen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Wolfgang Andres,
Telefon: 0 22 51 / 15-303 E-Mail: wolfgang.andres@kreis-euskirchen.de

Zukunftsinitiative Eifel
c/0. Eifel Tourismus (ET) GmbH, Prüm
Tel. +49 6551 9656-0, E-Mail: marke@eifel.info

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Heiko Jakobs
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz