25. September 2020

Dachdeckermeister Achim Kill aus Büdesheim – bester Meister im Land

© Fotonachweis: Michael Jordan

613 Meisterprüfungen in 27 unterschiedlichen Handwerksberufen stehen für Vielfalt und umfangreiches fachliches Wissen. Einer ist dabei die Nummer 1 und hat das allerbeste Prüfungsergebnis erreichen können. Dachdeckermeister Achim Kill erreichte 92,4 von 100 möglichen Punkten und ist damit der Beste von 613 Absolventen.

Achim Kill, 23-jähriger Dachdecker aus Büdesheim (Eifelkreis Bitburg- Prüm) ist der Beste aller 613 Absolventen des aktuellen Meisterjahrganges. © Fotonachweis: Michael Jordan

Achim Kill, 23-jähriger Dachdecker aus Büdesheim (Eifelkreis Bitburg- Prüm) ist der Beste aller 613 Absolventen bei der Handwerkskammer Koblenz für das Land Rheinland-Pfalz des aktuellen Meisterjahrganges.

Dabei zog es ihn zunächst ganz woanders hin – er wollte als Kind Forstwirt werden. „Das handwerkliche Geschick des Vaters war sicher auch ein Grund für meine Wahl.“ So wurde aus Achim Kill ein Dachdecker „und ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich bereits in den ersten Ausbildungstagen am Schieferdach mitarbeiten durfte.“ Achim Kill hat seine Ausbildung bei der Firma Thiel & Alff aus Schönecken gemacht (Mitglied der Dachdecker-Innung Westeifel), wo er auch heute noch beschäftigt ist.

Der Weg zur Meisterschule nach Mayen folgte, „da ich mich weiterbilden wollte und den Meisterbrief für meine berufliche Zukunft benötige. Es war eine schöne Zeit, aber ich bin auch froh, wieder zurück auf der Baustelle zu sein.“ Perspektivisch möchte Achim Kill die Weiterbildung zum Energieeffizienz- Experten mit dem jetzigen Beruf kombinieren „und mit dieser Mischung erfolgreich sein.

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz