17. September 2020

Klimaschutz effektiv gestalten – Noch bis Ende September mitreden, gewinnen und Fördermöglichkeiten nutzen

© Foto: Kreis Mayen-Koblenz

KREIS MYK. Größere Anstrengungen im Bereich des Klimaschutzes hat der Kreistag bereits in seiner letzten Sitzung 2019 mit der Resolution “Klimaschutz effektiv gestalten” beschlossen. In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klima und Verkehr wurden die zahleichen, seitdem umgesetzten Maßnahmen vorgestellt. Dazu zählen unterschiedliche Förder- und Mitsprache und Gewinnmöglichkeiten, die noch bis Ende September genutzt werden können.

Bei der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt Klima und Verkehr standen die Klimaschutzmaßnahmen des Landkreises auf dem Programm. © Foto: Kreis Mayen-Koblenz

So wurde unter anderem ein Elektromobilitätskonzept auf den Weg gebracht. Noch bis Ende September können sich die Bürger aus MYK aktiv auf einer Online-Plattform an dem Entwicklungsprozess beteiligen. Unter www.kvmyk.de/elektromobilität haben sie die Möglichkeit, Vorschläge auf einer interaktiven Karte einzutragen. Zum Beispiel gewünschte Standorte von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge, Pedelecs oder E-Bikes. Ebenfalls können auch Stationen für Car- oder Bikesharing in der Karte vermerkt werden. Auf die Nutzer der Plattform wartet darüber hinaus ein Fragebogen zur eigenen Mobilität und zu persönlichen Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen.

Sich ein eigenes Projekt ausdenken, das dem Klimaschutz und Nachhaltigkeit zugutekommt, dafür ein Preisgeld erhalten und zusätzlich mit bis zu 20.000 Euro bei der Umsetzung der Idee unterstützt werden – möglich macht das der vom Landkreis Mayen-Koblenz ins Leben gerufene Wettbewerb für einen nachhaltigen Wandel. Die Konzeptskizze umfasst lediglich eine Seite, bei der die Idee kurz und knackig vorgestellt werden soll. Vorhaben sind von „einfachen“ Mitfahrerbänken, über Konzepte zur regionalen Mobilität bis hin zu Ideen der Umweltbildung und nachhaltigen Veränderungen vor Ort denkbar. Die eingereichten Konzepte sollten sich auf einen der Themenschwerpunkte Klimaschutz, Energieeffizienz, Ernährung, regionale Produkte, Mobilität oder auch Biodiversität beziehen. Konzeptideen einreichen können Einzelpersonen, Gruppen und Vereine bis zum 30. September. Eine Expertenjury wird dann die eingereichten Konzepte bewerten. Die ersten drei Plätze werden mit Geldpreisen ausgezeichnet. Alle Informationen dazu gibt es unter www.kvmyk.de/konzeptwettbewerb.

Als Sonderwettbewerb dazu läuft ebenfalls bis zum 30. September der Wettbewerb „Grüne Stadt – grünes Dorf“. Dabei sind Privatpersonen, Kommunen und Vereine dazu aufgerufen, sich aktiv für mehr Vielfalt und Natur in Straßen, Stadtteilen oder Dörfern einzusetzen und ihre Ideen dafür einzureichen. Die 20 besten Projekte werden mit bis zu 4000 Euro, je nach Art und Größe der Maßnahme, unterstützt. Mit dem Wettbewerb möchte man im Kreis dem vermehrten Aufkommen von Schotter- und Pflasterflächen, aber auch von reinen Rasenflächen entgegenwirken und dadurch mehr Platz für Tiere und blühende Pflanzen schaffen. Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie die Vorlage für die Projektskizze erhält man im Internet unter www.kvmyk.de/gruenesdorf

Noch bis zum 15. Oktober kann man das Solarspeicher-Förderprogramm des Landkreises nutzen. Mit dem Solarspeicher-Förderprogramm wird die Errichtung von stationären Batteriespeichern in Privathaushalten, Kindertagesstätten und Schulen im Landkreis Mayen-Koblenz gefördert, die im Zusammenhang mit einer bestehenden Photovoltaikanlage installiert werden. Wesentliche Voraussetzung zur Förderung eines neuen Solarspeichers ist eine bestehende Photovoltaikanlage, deren Inbetriebnahme vor dem 1. Oktober 2019 erfolgte und zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als 15 Jahre ist. Die Förderung des Solarspeichers beträgt 200 Euro für jede Kilowattstunde Speicherkapazität. Die Richtlinie zum Solarspeicher-Förderprogramm sowie die Antragsunterlagen mit den Hinweisen zu den Fördervoraussetzungen können auf der Internetseite der Kreisverwaltung unter www.kvmyk.de/solarspeicher heruntergeladen werden.

Ansprechpartner zu allen Themen sind die Klimaschutzmanager der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Nico Hickel, Tel. 0261/108-423 und René Leßlich, Tel. 0261/108-510. Alternativ ist das Klimaschutzmanagement des Landkreises per E-Mail an klima@kvmyk.de erreichbar.

 

Kontakt:

Ingo Auer

Büro Landrat / Pressestelle

Kreisverwaltung Mayen-Koblenz
Bahnhofstr. 9
56068 Koblenz

Telefon: (0261) 108-215
Telefax: (0261) 1088215
E-Mail:  ingo.auer@kvmyk.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz