11. Juli 2020

Jetzt anmelden: Wettbewerb für den Handwerkernachwuchs – Attraktive Gutscheine und Stipendien warten

© Foto: Constanze Knaack-Schweigstill/HWK Trier

Die Handwerkskammer (HWK) Trier ruft die Gesellenprüflinge dieses Jahres zur Teilnahme am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf. Für die Jahrgangsbesten sind wieder attraktive Preise, Prämien und Stipendien ausgelobt. Der Wettbewerb wird in drei Stufen auf Kammer-, Landes- und Bundesebene ausgetragen.

Der frischgebackene Tischlergeselle Mohammad Karoom aus Trier hat sich mit seiner Gesellenprüfung schon für den Leistungswettbewerb qualifiziert. Sein praktisches Gesellenstück ist ein Barschrank aus Eiche. © Foto: Constanze Knaack-Schweigstill/HWK Trier

Zur Teilnahme aufgerufen sind die Gesellenprüflinge, die ihre Gesellenprüfung seit dem letzten Herbst abgelegt haben und zum Zeitpunkt der Gesellenprüfung nicht älter als 27 Jahre sind. Darüber hinaus muss die Gesellenprüfung im praktischen Teil mindestens mit der Note „gut“ bestanden worden sein.

Zur Ermittlung der Besten werden zum einen in Klausur angefertigte Arbeitsproben (beispielsweise Maurer, Elektroniker, Bäcker) zum anderen die traditionellen Gesellenstücke (beispielsweise Glaser, Goldschmiede) von den zuständigen Prüfungskommissionen bewertet.

Für die Sieger winken Gutscheine und die Chance auf ein dreijähriges Stipendium der „Begabtenförderung berufliche Bildung“. Interessierte Handwerkerinnen und Handwerker sollten sich umgehend bei der Abteilung Ausbildung der HWK unter Tel. 0651/207-120 melden.

Kontakt

Ute Krist

ukrist@hwk-trier.de

0651/207-120

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz