19. Mai 2020

„Mayen lebt!“: Fast 20 Schaufenster beschriftet – Arbeitskreis entwickelt Ideen zur Wiedereröffnung der Mayener Geschäftswelt

©Foto Jennifer Bohse/Stadt Mayen

Nach den Corona-bedingten ruhigen Wochen in Mayen kehrt nun langsam, mit Abstand und Vorsicht, aber doch stetig das Leben in die Eifelstadt zurück. Geschäfte haben wieder geöffnet, nun kam auch erfreulicherweise die Gastronomie hinzu.

Um die Mayener Geschäftsfeld bei der Wiedereröffnung zu unterstützen, hat sich ein Arbeitskreis bestehend aus Vertreter der Banken, der Stadtverwaltung und der Stadtentwicklungsgesellschaft, der Veranstaltergemeinschaft, den Mayener Unternehmern bzw. Vertreter der MY Gemeinschaft sowie der Stadt wohlgesonnenen „Ehrenamtlern“ gebildet. Durch die Arbeit des Arbeitskreises soll insbesondere das Zusammenwirken der Einzelhändler sowie deren Außenwirkung  gestärkt werden.

Erste Ergebnisse der dort entwickelten Ideen sind bereits in der Mayener Innenstadt zu sehen: Die Verzierung der Schaufenster mit inspirierenden Sprüchen oder Lebensweisheiten, die zum Schmunzeln oder Nachdenken anregen, sollte jeder gesehen haben.

Zwischenzeitlich haben sich bereits fast 20 Einzelhändler für die Aktion gemeldet und es werden täglich mehr.  Die Aktion soll mehrfach im Jahr wiederholt und möglicherweise auch einmal eine Geschichte auf den Schaufenstern erzählt werden.

„Wir sind sehr glücklich darüber Heike Berressem für die Aktion gewonnen zu haben, die nicht nur in der Lage ist die Gestaltung der Schaufenster vorzunehmen, sondern den Einzelhändlern auch bei der Entwicklung kreativer Sprüche behilflich ist. Ich bin sicher, dass gerade ihre Kreativität sich nicht nur bei dieser Aktion positiv auswirkt, sondern auch insgesamt sehr positive Auswirkungen auf die zukünftige  Innenstadtentwicklung haben wird“, so Oberbürgermeister Treis.

Außerdem wurde eine Videomarketingaktion „Wir alle sind Mayen“ umgesetzt. Der freie Filmemacher Julian Engels möchte mit kurzen, kostenfreien Videoclips daran erinnern, dass hinter jedem stationären Betrieb Menschen stehen, die besonders jetzt auf die Unterstützung ihrer Kundschaft und auf ein solidarisches Handeln angewiesen sind. Der fertige Clip wird nun zur gemeinschaftlichen Bewerbung der „Einkaufswelt Mayen“ genutzt.

 

Ein weiteres Ergebnis ist die Verständigung auf „Gemeinschaftliches Werben“ in den sozialen Medien, das gleichzeitig die Stärken und Individualität Einzelner sowie verschiedener Händlergruppen herausstellt. Unter anderem soll dabei auch die Plattform www.mayen-liefert.de weiterhin genutzt werden, indem die Website nicht nur über Lieferdienste in und aus Mayen, sondern auch über aktuelle Öffnungszeiten informiert.

Geplant ist auch eine „Wimpeldekoration“ der Innenstadt in den Mayener Stadtfarben. Über diese und viele weitere Aktionen wird der Arbeitskreis auch weiterhin über die sozialen Medien, die örtliche Presse sowie unter www.mayen.de berichten.

„Ich möchte mich bei den Mitgliedern des Arbeitskreises, insbesondere bei denen, die hier ehrenamtlich tätig sind,  sehr herzlich für ihr Engagement bedanken. Sie leisten wichtige und wertvolle Arbeit für die krisengeschüttelten Gewerbetreibenden der Stadt Mayen und ich hoffe, dass ihre Motivation nicht nachlässt“, so Oberbürgermeister Treis.

 

Kontakt:

Jasmin Alter

Stadtverwaltung Mayen

Rathaus Rosengasse

56727 Mayen

Telefon 02651 88-2203

Telefax 02651 88-52600

E-Mail pressestelle@mayen.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz