25. März 2020

IT.NRW realisiert in Rekordzeit Erweiterung des IT-Tools “MediRIG NRW” zur zentralen Erfassung vonKrankenhausdaten in Bezug zur aktuellen Corona-Situation

Düsseldorf (IT.NRW). Dem Landesbetrieb Information und TechnikNordrhein-Westfalen (IT.NRW) ist es in wenigen Tagen gelungen,innerhalb des Moduls “MediRIG NRW” (Medizinische Ressourcen imInformationssystem Gefahrenabwehr NRW) eine zentrale Erfassungsmöglichkeit für alle Krankenhäuser in NRW in Bezug zuraktuellen Corona-Situation zu realisieren.

Die hier hinterlegten Datengeben dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des LandesNordrhein-Westfalen (MAGS NRW) sowie dem Landeszentrum GesundheitNordrhein-Westfalen (LZG NRW) Aufschluss über intensivmedizinischeÜberwachungsplätze (inkl. Beatmungsfunktion), Isolierungsmöglichkeiten, aber auch die Anzahl der im Krankenhaus intensivmedizinischbehandelten COVID-19-Patienten mit bzw. ohne Beatmung.

Die im Auftrag des NRW-Ministeriums des Innern vom LandesbetriebInformation und Technik Nordrhein-Westfalen entwickelte Webanwendung”Informationssystem Gefahrenabwehr Nordrhein-Westfalen” (IG NRW) istein digitales Tool zur Unterstützung der Feuerwehren, desRettungsdienstes und des Katastrophenschutzes in Nordrhein-Westfalen. Das neue Modul ist in diesem Tool integriert. Unter einer einheitlichenBenutzeroberfläche werden verschiedenste relevante Informationen der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr zusammengeführt und dem Nutzer   z. B. Krankenhäuser, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst zur Verfügunggestellt.

Im Kernmodul MediRIG werden die Aufnahmebereitschaften der Versorgungskapazitäten und der Fachabteilungen dabei vom Krankenhausdirekt über eine Eingabe im Informationssystem Gefahrenabwehr NRW gemeldet. Über eine Matrix erhält die Leitstelle sofort einen Überblicküber die freien und die ausgelasteten Versorgungskapazitäten und überdie jeweilige Ausstattung des Krankenhauses. Eine schnelle Zuweisungund Versorgung eines Patienten in einem frei-gemeldeten Krankenhauskann dadurch sichergestellt werden. Die Leitstellen können die Daten derKrankenhäuser ergänzen. Die Ärztlichen Leiter Rettungsdienst erfassenzusätzlich die sogenannten MANV-Kontingente (Massenanfall anVerletzten) sowie weitere rettungsdienstliche Ressourcen.

Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) ist einLandesbetrieb im Geschäftsbereich des Ministeriums für Wirtschaft,Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalenmit Sitz in Düsseldorf. IT.NRW ist IT-Dienstleister für die nordrhein-westfälische Landesverwaltung und Statistisches Landesamt. (IT.NRW)

Weitere Infos finden Sie hier.

Pressestelle

Claudia Key

0211 9449-6661

Leo Krüll

0211 9449-6662

pressestelle@it.nrw.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz