13. März 2020

CORONA: Bundesregierung will Zugang zu Kurzarbeitergeld erleichtern – Kabinett billigt Gesetzesentwurf

© pixabay.com

Im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus und ihren Folgen hat das Bundeskabinett einen Gesetzesentwurf beschlossen, der den Zugang zu Kurzarbeitergeld erleichtert. Dadurch sollen Unternehmen unterstützt werden, die unter den Folgen der Epidemie leiden, etwa durch Probleme in der Lieferkette oder Umsatzrückgänge. Laut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil soll das Gesetz im Schnellverfahren in Bundestag und Bundesrat eingebracht werden und im April in Kraft treten. Zunächst sollen die Regelungen bis Ende 2020 gelten.

Einzelheiten zum Gesetzesentwurf finden sich in der Pressemitteilung des Bundesregierung: www.bundesregierung.de.

Quelle:
Tourismus NRW e.V.
Tonia Haag

Web: www.touristiker-nrw.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Kommentare




  1. Gotthard Kirch sagt:

    In vielen Touristinfos arbeiten “Minijobber/innen”.
    Für die kann derzeit kein Kurzarbeitergeld beantragt werden.
    Wie gehen wir in der Eifel mit diesem Thema um?
    Wer hat Erfahrungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz