15. November 2019

Berufskollegs öffnen ihre Türen

Aktionstag „Berufliche Bildung“ im Thomas-Eßer-Berufskolleg in Euskirchen und im Berufskolleg Eifel in Kall

Das Berufskolleg Eifel in Kall und das Thomas-Eßer-Berufskolleg in Euskirchen veranstalten am Samstag, 23. November, zwischen 9 und 13 Uhr den 5. Aktionstag „Berufliche Bildung“ zur Orientierung über Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Region. Für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und deren Eltern besteht hier die Möglichkeit, Berufsbilder kennenzulernen, sich mit Betrieben aus der Region auszutauschen, sich mit den Angeboten der Berufskollegs vertraut zu machen und – das ist etwas ganz Besonderes – an Mitmachstationen erste praktische Erfahrungen zu sammeln.

Schulabschluss – und was dann?

In der heutigen Zeit der vielfältigen beruflichen Möglichkeiten fällt es häufig nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen, wie die Zukunft nach dem Schulabschluss aussehen soll. Demgegenüber stehen eine wachsende Zahl von noch offenen Ausbildungsplätzen in der dualen Berufsausbildung, auch in unserer Region, und ein wachsendes Studienangebot an den umliegenden Hochschulen.

Neben einer breiten Palette von Mitmachstationen wird es am Aktionstag eine Vielzahl von Angeboten geben, die Einblicke in die beruflichen Bildungsangebote in unserer Region ermöglichen: Vorträge zur beruflichen Aus- und Weiterbildung von namhaften Rednern, Informationsstände von Betrieben und Hochschulen, Präsentationen von Schülerinnen und Schülern etwa im Fremdsprachenzentrum oder in einem der zahlreichen Computer-Räume, Unterrichtssequenzen des Schulalltags mit dem innovativen Medium “Digitale Tafel“ und vieles mehr. Auch für Leckereien, Getränke, Musik von der Schulband und für Kinderbetreuung ist gesorgt.

Der Kreis Euskirchen, Kammern, Verbände und viele Unternehmen unterstützen die Veranstaltung, die ebenso das Ziel verfolgt, den Wirtschaftsstandort durch ein gezieltes Fachkräfte-Matching und eine gute Ausbildung für die Zukunft zu stärken.

Abschluss- und Weiterbildungsmöglichkeiten am Berufskolleg

Es besteht die Möglichkeit, sich einen Einblick in die vielfältigen Abschluss- und Weiterbildungsmöglichkeiten und in alle Fachbereiche der beiden Berufskollegs zu verschaffen: Bau-, Elektro-, Metall- und Informationstechnik, Ernährungs- und Versorgungsmanagement, Gesundheit und Soziales, Tourismus, Wirtschaft und Verwaltung.

Durch ein persönliches Beratungsgespräch eröffnen sich neue Perspektiven für einen individuellen beruflichen Entwicklungsweg.

Berufsfelderkundung: Ausprobieren hilft mehr als 1000 Worte!

Für Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen aller Schulen im Kreis Euskirchen wird die aktive Teilnahme am Aktionstag vom kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Euskirchen als Berufsfelderkundung im Rahmen des NRW-Landesprogramms “Kein Abschluss ohne Anschluss“ anerkannt. Die Anmeldung für die Berufsfelderkundungsplätze erfolgt über das BFE-Onlineportal https://kreis-euskirchen.bfe-nrw.de.

Neben den Ausbildungsbetrieben werden auch Schülerinnen und Schüler der Berufskollegs an diesem Tag anwesend sein, um Fragen zu beantworten, die jeweiligen Berufe vorzustellen und ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Weitere Informationen zu teilnehmenden Unternehmen, Hochschulen und Verbänden sowie zum Veranstaltungs- und Vortragsprogramm finden Sie unter www.bkeifel.de und www.teb-eu.eu.

Autor:
Wolfgang Andres
Pressesprecher der Kreisverwaltung Euskirchen
Stabsstelle 12 – Landratsbüro und Öffentlichkeitsarbeit
Jülicher Ring 32
Büro A334
53879 Euskirchen

Mail: wolfgang.andres@kreis-euskirchen.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Stephan Kohler
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz