5. November 2019

Wie ticken Jugendliche?

Fachtag zum Thema „Jugendliche Lebenswelten und Berufe“ am 21. November im Euskirchener Kreishaus.

Weshalb finden Betriebe und Jugendliche nicht zueinander? Fachkräftemangel, die große Vielfalt an Ausbildungsberufen und Jugendlichen, die keinen Ausbildungsplatz finden, sind doch in aller Munde.  Seit vielen Jahren geht das SINUS-Institut der Frage nach, wie Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren ticken. In Interviews geben die Jugendlichen viele Einblicke in ihre Lebenswelten. Die Studie stellt anhand des Milieumodells dar, was Jugendliche interessiert, bewegt, was ihnen wichtig ist und was sie unterscheidet.

Dr. Gabriele Schambach von der „SINUS:akademie“ wird beim Fachtag im Euskirchener Kreishaus am Donnerstag, 21. November, 12.30 bis 16.30 Uhr, die Studien „Wie ticken Jugendliche? Lebenswelten von Jugendlichen im Alter von 14 – 17 Jahren in Deutschland“ und „Azubis finden und binden“ (erstellt in Zusammenarbeit mit der IHK Württemberg) vorstellen. Sie wird in einem Input-Vortrag aufzeigen, dass es die Jugendlichen nicht gibt. Die verschiedenen Lebenswelten der jungen Menschen wirken sich auch auf ihre Vorstellungen von Leben und Beruf aus.

Um ein passgenaues Azubimarketing zu gestalten, ist es für Betriebe von Bedeutung, sich der eigenen Werte und Unternehmenskultur bewusst zu sein: Wofür stehen wir? Was ist unser Leitbild?

Im Anschluss an den Fachvortrag besteht die Möglichkeit, in Workshops auszuarbeiten, wie die gewonnen Erkenntnisse in der Praxis Anwendung finden können. Dabei  werden u.a. folgende Fragen thematisiert: Wie erreichen und gewinnen Unternehmen die für sie passenden Jugendlichen für eine Ausbildung? Wie werde ich als Unternehmen für einen Jugendlichen attraktiv?  Wie passen jugendliche Lebenswelten und Berufe zusammen? Interessenten, die am Fachtag teilnehmen möchten, sind herzlich willkommen.

Veranstalter des Fachtages ist die Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf  im Kreis Euskirchen in Kooperation mit der Regionalagentur Aachen und der Demografie-Initiative des Kreises Euskirchen. Weitere Informationen bei Christina Marx, Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf im KoBIZ, Tel. 02251/15-938, christina.marx@kreis-euskirchen.de zur Verfügung.

 

Kontakt:

Wolfgang Andres
Pressesprecher der Kreisverwaltung Euskirchen

Jülicher Ring 32
Büro A334
53879 Euskirchen

Tel.: 02251-15 303
Fax: 02251-15 392

Mail: wolfgang.andres@kreis-euskirchen.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich