26. Oktober 2019

Die LEADER-Region Zülpicher Börde nimmt das Ehrenamt in den Fokus

©Foto: Sven Gnädig, Pressestelle Kreis Euskirchen

Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements wird finanziell gefördert / Interessenten können sich jetzt bereits melden. Das Leader-Projekt der Zülpicher Börde „Heimat(-Verein) – Zukunft gestalten“ in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern, dem Kreis Düren und der Stadt Erftstadt, möchte die Vorstände und aktiven Mitglieder der Vereine in der LEADER-Region aktiv in ihrer Arbeit unterstützen und fit für die Zukunft machen. 

„Ehrenamt ist der Kit unserer Gesellschaft“, sagte Landrat Günter Rosenke (5.v.r.) – hier mit den Initiatoren und Förderern des Leader-Projekts „Heimat(-Verein) Zukunft gestalten“ – bei der Vorstellung des Projekts. Foto: Sven Gnädig, Pressestelle Kreis Euskirchen

Dafür stehen ca. 23.000 € aus Leader-Fördermitteln zur Verfügung. Den Eigenanteil von ca. 8.000 € teilen sich dabei die öffentlichen Projektpartner, so Peter Wackers, Geschäftsführer und Regionalmanager der LAG Zülpicher Börde e.V., und betonte die wieder einmal erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit.

Das Projekt „Heimat(-Verein) – Zukunft gestalten“ ist bereits das 13 Projekt der Leader-Region Zülpicher Börde und hat sich diesmal zum Ziel gesetzt, den lokalen Vereinen Strategien aufzuzeigen und mit ihnen Möglichkeiten zu erarbeiten, um die steigenden Herausforderungen in der Vereinsarbeit besser bewältigen zu können. Dafür sind zwei Veranstaltungsreihen vorgesehen. Im Frühjahr 2020 werden unter der Überschrift „Heimat“ die Bereiche Kommunikation, Motivation und Identifikation in drei Workshops thematisiert. Für 2021 steht dann die Aktivierung des Vereinsmanagements unter dem Motto „Potenziale im Verein nutzen“ im Vordergrund. Dabei wird der Schwerpunkt auf die vorhandenen Ressourcen im Verein, die Entwicklung von Ideen und die gemeinsame Umsetzung von Ideen im Verein gelegt.

Heike Schmitz, Projektbegleiterin für den Kreis Euskirchen, führte zu den Veranstaltungsinhalten aus: „Effizienz und Leistungsmöglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements im ländlichen Raum zu steigern und gewinnbringenden Austausch über Netzwerke zu gestalten, steht im Mittelpunkt der Info- und Schulungsveranstaltungen“.

Die Teilnehmer erwartet in den einzelnen Modulen, die jeweils samstags stattfinden und ca. vier Stunden dauern, ein spannendes und vielfältiges Angebot.

Was Heimat und Ehrenamt miteinander verbindet, wusste Landrat Rosenke bei der Auftaktveranstaltung noch auszuführen: „Ehrenamt ist der Kit unserer Gesellschaft und Heimat kann nur dort stattfinden, wo Ehrenamt funktioniert. Dieses freiwillige Kümmern muss Anerkennung durch Politik finden und gefördert werden, denn das sichert die Zukunft unserer Heimat(-Vereine)“.

Interessierte könne sich bereits jetzt melden und erhalten zu gegebener Zeit Terminvormerkungen, die Einladungen zu den Veranstaltungen sowie zusätzliche Informationen direkt vom Kreis Euskirchen.

 

Kontakt:

Heike Schmitz, Kreis Euskirchen

Planung und Umwelt, Kreisentwicklung und Planung

Tel.: 02251 15182

Mail: heike.schmitz@kreis-euskirchen.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz