12. Oktober 2019

Bund und Land fördern Investitionen im Bildungszentrum BGZ Simmerath der Handwerkskammer Aachen

©Foto: Doris Kinkel/HWK Aachen

Neues für die Maler und Lackierer sowie Straßenbauer in der Region. Simmerath. „Wertschätzung für das Handwerk.“

Fördergelder für die Maler und Lackierer sowie Straßenbauer: Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, überreichte am Donnerstag, 10. Oktober, im Bildungszentrum BGZ Simmerath der Handwerkskammer Aachen, einen Förderbescheid.

Für eine moderne und hochwertige Ausbildung der Fachkräfte von morgen investieren Bund, Land und Wirtschaft gemeinsam in überbetriebliche Bildungszentren, wie das BGZ Simmerath.

Bildungsstaatssekretär Thomas Rachel (2.v.l.) überreichte dem Präsidenten der Handwerkskammer Aachen, Dieter Philipp (l.), einen Förderbescheid für die überbetriebliche Unterweisung der Maler und Lackierer sowie Straßenbauer – zur Freude von Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns (Mitte), Bildungsstätten-Geschäftsführer Wilhelm Grafen und Nicole Link, Fachbereichsleiterin für die Bauhandwerke. © Foto: Doris Kinkel/HWK Aachen

Bildungsstaatssekretär Thomas Rachel betonte: „Der technische Fortschritt erfordert Bildung, Wissen und Fähigkeiten wie nie zuvor. Auszubildende lernen in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten, wie dem BGZ Simmerath, aktuelle Technik ihrer Branchen kennen und trainieren ihren Einsatz im Beruf. Als Bundesbildungsministerium investieren wir in moderne Ausbildungswerkstätten und Lehrräume der Bildungsstätten. Damit wollen wir die beruflichen Zukunftschancen der Auszubildenden stärken und auch die ausbildenen Betriebe unterstützen.“

Aktuell werden mehr als 255.000 Euro für die Aus- und Weiterbildung in den Berufen Maler und Lackierer sowie Straßenbauer im BGZ Simmerath fließen. Davon stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung rund 153.200 Euro bereit. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW sowie die Handwerkskammer selbst geben jeweils rund 51.000 Euro hinzu.

„Für die Ausbildung im Handwerk und damit für die Bildungszentren ist es absolut wichtig, auf dem neuesten technischen Stand zu sein und den jungen Menschen eine gute und angenehme Aufenthaltsqualität zu bieten“, sagte Wilhelm Grafen, Geschäftsführer für die Bildungszentren bei der Handwerkskammer. Ziel der Aus- und Weiterbildung in den Bildungszentren der Kammer sei es, Fachkräfte für die Mitgliedsbetriebe bestmöglich zu qualifizieren.

Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen, wäre nach eigenen Angaben froh gewesen, „unter solchen Bedingungen zu lernen. Das war aber in meiner Lehre natürlich nicht annähernd so fortgeschritten wie heute“, sagte der Malermeister mit einem Schmunzeln. Umso mehr freute sich Philipp über die aktuelle Zuwendung. Zweifelsohne nicht nur über die monetäre: „Sie bringen dem Handwerk Wertschätzung entgegen“, richtete der Präsident seinen Dank an den Bildungsstaatssekretär.

 

Mithilfe der Förderung ist die Kammer in der Lage, das Angebot der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung sowohl für Maler und Lackierer als auch für Straßenbauer den modernen Anforderungen anzupassen.

Für die Straßenbauer wird ein Minibagger angeschafft, der den vorhandenen, 25 Jahre alten Bagger, ersetzt. Dieser entspricht nicht mehr den aktuellen Sicherheitsvorschriften. Eine Reparatur kam nicht in Frage, da diese den Wert des Gerätes überstiegen hätte.

In ihrer Malerwerkstatt im BGZ investiert die Kammer in Mobiliar, Werkzeuge und Maschinen sowie PC-Ausstattung. So werden unter anderem Absaugmobile, Elektroschleifer und Werkzeugkoffer angeschafft. Außerdem werden zwei professionelle Pinsel- und Rollen-Reinigungsplätze eingerichtet, ein neues Smartboard gekauft sowie ein Digitaldrucker/Schneideplotter.

Freude bei den Auszubildenden und den Verantwortlichen der Handwerkskammer Aachen: Bildungsstaatssekretär Thomas Rachel (r.) überreichte Kammerpräsident Dieter Philipp einen Förderbescheid. Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns (5.v.r.), Bildungsstätten-Geschäftsführer Wilhelm Grafen und Fachbereichsleiterin Nicole Link begrüßten die Förderung seitens der Regierung. ©Foto: Doris Kinkel/HWK Aachen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Handwerkskammer Aachen
Doris Kinkel-Schlachter
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Redaktion Handwerkswirtschaft
Sandkaulbach 17-21, 52062 Aachen
Tel.: +49 241 471-139, Fax: +49 241 471-105

www.hwk-aachen.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich