2. September 2019

Innungen begrüßen 114 neue Handwerkerinnen und Handwerker – Lossprechung der Kreishandwerkerschaft MEHR

©Foto: Kreishandwerkerschaft MEHR

Hetzerath. Fast 400 Gäste feierten am Mittwoch Abend in Hetzerath 114 neue Gesellinnen, Gesellen und Fachkräfte im regionalen Handwerk.

Vorsitzender Kreishandwerksmeister Raimund Licht begrüßte die jungen Handwerkerinnen und Handwerker und deren Familien, die Vertreter der Innungen und ihrer Gesellenprüfungsausschüsse, sowie alle Ausbildungsbetriebe und Gäste im über den letzten Platz hinaus gefüllten Bürgerhaus in Hetzerath. Auch Landrat Gregor Eibes und Rainer Plein – Vertriebsleiter der Sparkasse Mittelmosel – freuten sich über jeden einzelnen Nachwuchshandwerker und jede einzelnen Nachwuchs-Handwerkerin und gratulierten den allen auf das Herzlichste.

Durch die Veranstaltung führte Simone Assmann von der Kreishandwerkerschaft MEHR und überreichte zusammen mit den Innungen und deren Prüfungsausschüssen die Prüfungszeugnisse an die neuen Fachkräfte im Handwerk der Region. Die lossprechenden Innungen haben die Hoheit im Gesellenprüfungswesen von der Handwerkskammer Trier übertragen bekommen. Das bedeutet, dass diese Innungen einen gesetzlichen Auftrag innerhalb der beruflichen Bildung übernehmen und für die gesamte Prüfungsorganisation verantwortlich zeichnen. Dazu haben sie eigene Gesellenprüfungsausschüsse gebildet, deren Mitglieder – Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Fachlehrer der Berufsbildenden Schulen – dabei die fachliche Abnahme aller Prüfungen übernehmen, und zwar ehrenamtlich.

  • Bäcker-Innung MEHR mit vier neuen Bäcker-Gesellinnen und -Gesellen und sechs neuen Fachverkäuferinnen und Fachverkäufern sowie einer neuen Fachpraktikerin im Lebensmittelhandwerk -Bäckerei-
  • Schreiner-Innung Bernkastel-Wittlich mit 12 neuen Schreiner-Gesellen
  • Maler- u. Lackierer-Innung Bernkastel-Wittlich mit acht neuen Maler- und Lackierer-Gesellinnen und Gesellen
  • Metallbauer- u. Feinwerkmechaniker-Innung Bernkastel-Wittlich mit zwei neuen Metallbauer-Gesellen für Konstruktionstechnik.
  • Innung für Sanitär-Heizung-Klimatechnik Bernkastel-Wittlich mit 12 neuen Anlagenmechaniker-Gesellen für Sanitär-Heizung-Klima-Technik.
  • Kfz-Innung Bernkastel-Wittlich-Bitburg mit 15 neuen Kraftfahrzeugmechatroniker-Gesellen im Bezirk Bernkastel-Wittlich
  • Dachdecker-Innung Trier-Wittlich-Saarburg, als zentrale zuständige Stelle des Prüfungsausschuss – zusammen mit der Dachdecker-Innung Bernkastel-Wittlich und der Dachdecker-Innung Westeifel mit insgesamt 24 neuen Dachdecker-Gesellen in der gesamten Region Trier.
  • Innung für Elektro- und Gebäudesystemtechnik Bernkastel-Wittlich mit zehn neuen Elektroniker-Gesellen für Energie- und Gebäudetechnik
  • Baugewerbe-Innung MEHR und Holzbau- und Zimmerer-Innung Westeifel mit neun neuen Maurer-Gesellen und zehn neuen Zimmerer-Gesellen sowie einer neuen Zimmerer-Gesellin.

20 dieser Nachwuchsprofis haben ihre Prüfung mit gutem und sehr gutem Ergebnis abgelegt und haben sich damit als Prüfungsbeste qualifiziert. Gemeinsam mit ihren Ausbildern wurden die Prüfungsbesten zum Ende der Lossprechung besonders geehrt. Sie erhielten Urkunden für die hervorragende Prüfungsleistung bzw. die vorbildliche Ausbildungsleistung von der Kreishandwerkerschaft MEHR. Alle besten Gesellinnen und Gesellen erhielten zudem Weiterbildungsgutscheine im Wert von 200 Euro von Innung und Handwerkskammer – überreicht von Vors. Kreishandwerksmeister Raimund Licht und Edgar Gröber, Vizepräsident der Handwerkskammer Trier und von den Sparkassen Mittelmosel EMH bzw. der Sparkasse Trier ein Sparkassenbuch, überreicht von Rainer Plein.

Alle Prüfungsbesten haben zudem die einmalige Chance – am Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend teil zu nehmen. Hier messen sich die Besten der Besten jungen Handwerkerinnen und Handwerker – ab Kammer- über Landes- und Bundesebene, bis hin zur Europameisterschaft (EuroSkills) und Weltmeisterschaft (WorldSkills) der Berufe. Die WorldSkills 2019 endete parallel zur Lossprechungsfeier in Hetzerath gerade in Kazan (Russland) sehr erfolgreich mit einem neuen deutschen Weltmeister im Zimmererhandwerk – Alexander Bruns aus Rheinland-Pfalz.

Alle neuen Handwerkerinnen und Handwerker bei der Lossprechung in Hetzerath. ©Foto: Kreishandwerkerschaft MEHR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 20 Prüfungsbesten und ihre Ausbildungsbetriebe in Hetzerath:

Schreiner

·         Devon Hallebach, Schreinerei Winfried und Rainer Daniels, Mehren;

·         Mark Felix Mißner, Tischlerei Achim & Thomas Klink, Maring-Noviand;

·         Carsten Simon, Padati, Wittlich;

Kraftfahrzeugmechatroniker

·         Constantin Lehnert, Autohaus Bach, Bernkastel-Kues;

·         Luca Neidhöfer, Mercedes Hess, Wittlich;

·         Max Muszarsky, Kfz-Meisterservice Stadtfeld, Traben-Trarbach;

Anlagenmechaniker für Sanitär-Heizung-Klima-Technik

·         Melih Dogan, Heizung-Sanitär-Klima Hans Assmann, Wittlich;

·         Benedikt Meyer, Heizung-Sanitär-Klima Krewer, Wittlich;

Dachdecker

·         Philipp Bräuninger, Dachdeckerei Lothar Husch, Reuth;

·         Simon Breuer, Bedachungen Harald Handwerk, Hillesheim;

·         Marco Gläser, Bedachungen Johann Peter Lay, Trier;

·         Matthias Kremer, Bedachungen Konrad Kremer, Trier;

·         Adrian Wagner, Bedachungen Josef Kremer, Trier;

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik:

·         Florian Heil, Elektro Port, Bernkastel-Kues;

·         Paul Tonner, Elektro-Service-Woitalla, Hetzerath

Maurer

·         Florian Pesch, Bauunternehmen W. Kappes, Altrich

Zimmerer und Zimmerin

·         Silas Anton, Anton Holzbau, Morbach-Bischofsdhron;

·         Marie-Kristin Engel, Oster Dach + Holzbau, Bernkastel-Andel;

·         Matthias Kronauer, Holzbau Stoffel, Dreis

·         Simeon Oster, Oster Dach + Holzbau, Bernkastel-Andel

 

 

Bildunterzeile1: Die Prüfungsbesten mit Ausbilderinnen und Ausbildern. Raimund Licht (links), Rainer Plein, Edgar Gröber und Simone Assmann (rechts).

©Foto: Kreishandwerkerschaft MEHR

 

Foto-Datei2: LSF WIL 28.08.2019 alle.jpg

Bildunterzeile2: Alle neuen Handwerkerinnen und Handwerker bei der Lossprechung in Hetzerath.

©Foto: Kreishandwerkerschaft MEHR

 

 

 

 

Kontakt:

Simone Assmann
Assistentin der Geschäftsführung
Kreishandwerkerschaft MEHR
Händelstraße 59
54516 Wittlich
Tel.: 06571 9033-14
Fax: 06571 9033-10
www.das-handwerk.de
www.myhandwerk.info

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich