23. August 2019

Die etwas andere Berufsorientierung: Mit dem Longboard zu neuen Perspektiven

©Foto: ÜAZ-Wittlich

Auch in diesem Jahr nutzten zehn Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren die Möglichkeit, in den Sommerferien, ihr eigenes Longboard unter fachlicher Anleitung in den Werkstätten des Überbetrieblichen Ausbildungszentrums Wittlich (ÜAZ-Wittlich) zu bauen. Das Projekt wurde vom ÜAZ-Wittlich in Kooperation mit dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau durchgeführt. Es soll dazu beitragen, Jugendlichen berufliche Orientierung und Perspektiven zu eröffnen sowie die vielfältigen Möglichkeiten hierzu im Handwerk zu vermitteln und selbständig zu erproben.

Zehn Jugendliche nutzten die Sommerferien, um ihr eigenes Longboard in den Werkstätten des Überbetrieblichen Ausbildungszentrums Wittlich (ÜAZ-Wittlich) zu bauen. Foto: ÜAZ-Wittlich

Begonnen wurde mit dem Zuschneiden der einzelnen Elemente der Decks in der Schreinerei. Danach wurden diese verleimt und abschließend mit Raspel und Feile nachbearbeitet. Für die farbliche Gestaltung fertigten die Jugendlichen nach eigenen kreativen Vorstellungen Entwürfe an, die dann später mit verschiedensten Techniken in der Farbwerkstatt auf die Boards übertragen wurden. Abschließend ging es wieder in die Schreinerei zur Endmontage mit Griptape, Achsen und Rollen.

Die Jugendlichen erhielten so umfassende Einblicke in die verschiedenen Facetten des Handwerks und das breite Angebot des ÜAZ-Wittlich. Neben der Fertigung des Longboards hatten sie auch die Möglichkeit, sich einen Einblick in den Fachbereich Pneumatik (Arbeiten mit dem 3D-Drucker) sowie den Fachbereich Metalltechnik (CNC-Maschine) zu verschaffen. Hier beeindruckte sie vor allem die Einsatzmöglichkeiten dieser Maschinen. Ebenfalls bot sich ihnen die Möglichkeit unter fachlicher Anleitung die manuelle Bearbeitung von Schiefer kennen zu lernen.

Da bei diesem Projekt die außerschulische Berufsorientierung im Vordergrund stand, besuchte die Gruppe die Firma Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH in Wittlich. Hier wurden ihr durch den Ausbildungsmeister des Unternehmens sehr interessante Informationen zu den Berufsfeldern Industriemechaniker/in, Elektroniker/in, Mechatroniker/in und Fachinformatiker/in für Systemintegration vermittelt. Die Teilnehmer staunten nicht schlecht, welcher Aufwand notwendig ist um LKW-Reifen herzustellen und wie durch laufende Qualitätskontrollen hier für die entsprechende Sicherheit des Produktes als auch der Mitarbeiter gesorgt wird.

Die teilnehmenden Jugendlichen zeigten während des gesamten Projektes große Motivation und Kreativität. Die durchweg positive Bewertung der Teilnehmer, deren Eltern und allen weiteren Beteiligten bestätigt, dass das Projekt auch dieses Mal ein voller Erfolg war. Aus diesem Grunde wird das Projekt nochmal in der zweiten Herbstferienwoche 2019 stattfinden.

 

 

Kontakt:

Mike-D. Winter
Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich
Kurfürstenstraße 16, 54516 Wittlich
Tel.: 06571 14-2205
Fax: 06571 14-42205
E-Mail: Mike.Winter@Bernkastel-Wittlich.de
Internet: www.Bernkastel-Wittlich.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich