10. August 2019

Reiche und strukturschwache Regionen: Wo Deutschland prosperiert und wo nicht

„Deutschland zerfällt in fünf Teile“, überschrieb die „Welt“ ihren Beitrag – über die Studie „Ungleiches Deutschland“ der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Sie beschreibt das Wirtschaftswachstum in den Regionen in Deutschland und den Unterschied zwischen reicheren und ärmeren Gegenden im Land. Demnach können starke Zentren wie der Großraum Hamburg und weite Teile Bayerns und Baden-Württembergs ihren Vorsprung ausbauen, während strukturschwache Regionen nicht mehr mithalten. Sie gibt es auch in Rheinland-Pfalz, etwa in Pirmasens. Es gibt aber auch Lichtblicke.

➡️ Beitrag der „Welt“ (Paid)
➡️ Website „Sozioökonomischer Disparitätenbericht 2019 (mit interaktiver Grafik) und  die Studie „Ungleiches Deutschland“ (PDF, 28 Seiten, 6,5 MB)

 

 

Kontakt:

Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e.V.
Adolf-Kolping-Str. 4
55116 Mainz
newsletter@ea-rlp.de | www.ea-rlp.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz