20. Juli 2019

„Grenzenlos Kyllradweg“

© Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen

5. Rad-Aktionstag am Sonntag, 11. August / Reichhaltiges Programm an den sieben Aktionspunkten / Über 50.000 Fahrradfahrer im Jahr

„Auf die Räder, fertig, los!“ heißt es wieder am Sonntag, 11. August, wenn Landrat Günter Rosenke und mehrere Bürgermeister um 10 Uhr am Kronenburger See die 5. Auflage des Rad-Aktionstages „Grenzenlos Kyllradweg“ eröffnen. „Das wird wieder ein tolles Naturerlebnis auf einem wunderschönen Fahrradweg“, so der Landrat, der an diesem Tag auch selber in die Pedale treten wird. An sieben Aktionspunkten wird den Radlern zudem ein buntes Programm mit Spiel, Spaß sowie Speis und Trank geboten.

Seit der Eröffnung im Jahre 2015 hat sich der Kyllradweg auf der ehemaligen Bahntrasse zwischen Jünkerath und Büllingen zu einem der beliebtesten Radwege der Region entwickelt. Über die 5. Auflage des Rad-Aktionstages „Grenzenlos Kyllradweg“ informierten die Veranstalter jetzt bei einer Pressekonferenz am Kronenburger See. © Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen

Der rund 30 Kilometer lange Kyllradweg zwischen Jünkerath und dem belgischen Büllingen ist längst kein Geheimtipp mehr. „Die ehemalige Bahntrasse ist bei Fahrradfahrern sehr beliebt“, bestätigt Dahlems Bürgermeister Jan Lembach. „Über automatische Zählstationen haben wir ermittelt, dass jährlich rund 50.000 Fahrradfahrer hier unterwegs sind.“ Der besondere Reiz der Tour: Als ehemalige Bahntrasse ist die Strecke nahezu steigungsfrei und mittlerweile durchgängig asphaltiert. Dazu führt die Trasse der ehemaligen Eifelquerbahn durch eine wunderbare Eifellandschaft mit direktem Anschluss an weitere Fahrradwege –  ein touristisches Highlight für die ganze Region.

„Das hat sich mittlerweile herumgesprochen“, so Rosenke, der beim grenzenlosen Vergnügen am 11. August in Deutschland und Belgien, in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz bei gutem Wetter mit mehreren tausend Fahrradfahrern rechnet. „Letztes Jahr waren es etwa 3.500, wir hoffen, dass wir diesmal die 4.000 knacken.“

Wie üblich wird entlang der Strecke an sieben Aktionspunkten allerhand geboten. In Jünkerath (Eisenmuseum und Glaadt), Stadtkyll, Kronenburg, Hallschlag, Losheim und Büllingen lohnt sich für die Fahrradfahrer eine Pause. Das Angebot ist breit gefächert – von belgischen Spezialitäten und sonstigen kulinarischen Köstlichkeiten über Kinderanimation, Mitmachaktionen und Musik bis hin zu touristischen Infoständen dürften keine Wünsche offen bleiben. Zu gewinnen gibt es natürlich auch wieder etwas. Wer mindestens vier Stationen anfährt und dies auf der Startkarte per Aufkleber bescheinigt, kann u.a. einen 500-Euro-Fahrradgutschein gewinnen, den die „ene – Energie der Nordeifel“ zur Verfügung stellt.

Neu ist in diesem Jahr, dass zum einen eine Radservicestation am Kronenburger Bahnhof installiert wurde, so dass die Fahrradfahrer hier kleinere Reparaturen im Do-It-Yourself-Verfahren ausführen können. Zum anderen ermöglicht der neue Eifel-Fahrradbus der Linie 771 von Schmidtheim Bf. – Dahlem – Kronenburg – Losheim – Weißer Stein – Hollerath bis nach Hellenthal (Busbhf.)  die bequeme und umweltfreundliche Anreise mit Fahrrad zum Rad-Aktionstag. Mit der Bahn bietet sich die Anreise bis zum Bahnhof Jünkerath an.

Landrat Günter Rosenke dankte im Namen aller Bürgermeister den Sponsoren, den vielen engagierten Vereinsvertretern und Hilfsorganisationen für deren Mitwirkung. „Ohne dieses Engagement wäre eine solche Großveranstaltung nicht zu stemmen.“

www.grenzenlos-kyllradweg.de

 

 

Kontakt:

Wolfgang Andres
Pressesprecher der Kreisverwaltung Euskirchen

Jülicher Ring 32, 53879 Euskirchen

Tel.: 02251-15 303
Mail: wolfgang.andres@kreis-euskirchen.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich