13. Juli 2019

Jobexpedition der Rheinischen Fachhochschule bei Eifeler Unternehmen

© Michael Franssen

Neugierig? Neugierig müssen sie schon sein, die Studenten, die sich auf Jobexpedition in die Eifel begeben. Gibt es dort Unternehmen, die interessante Praktika, Bachelorarbeiten oder Arbeitsstellen anbieten? Was geht ab in der Eifel?

Diese und ähnliche Fragen mögen in den Köpfen der neun Studierenden aus den Studiengängen Elektrotechnik, Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen in Köln gewesen sein, als sie sich im Mai in Euskirchen einfanden. Begleitet wurden Sie von Prof. Friedel Mager, Studiengangsleiter Maschinenbau Vollzeit.

Gestartet wurde bei Pfeifer & Langen GmbH & Co. KG. Da zurzeit keine Kampagne läuft, bekamen die Studierenden vertiefende Einblicke in die Apparaturen, die sonst nicht möglich sind.

Am Nachmittag öffnete die HOLTEC GmbH & Co. KG ihre Türen und ließ die Studierenden am Prozess der Anlagengestaltung von der ersten Entwicklung über die Produktion der Anlagen bis hin zu Themen der Inbetriebnahme teilhaben.

Mit einem Besuch des Rotkreuz Museum vogelsang ip beendeten die Studierenden den ersten Tag. Den Abend im Gästehaus K13 nutzten die Studierenden aus unterschiedlichen Studiengängen und unterschiedlichen Semestern, um sich gegenseitig kennen zu lernen.

Nach der Übernachtung auf IP Vogelsang begleitete Prof. Dr. Patrik Berend,

Studiengangsleiter Wirtschaftsingenieurwesen Vollzeit, die Jobexpedition. Am Vormittag bot die Schoeller Werk GmbH & Co. KG Einblick in die beruflichen Möglichkeiten und in die Produktion, was wieder intensiv genutzt wurde.

„Wo ist mein Lieblingsprofessor?“ wurden wir beim letzten Unternehmen der Jobexpedition, der Deutsche Mechatronics GmbH, von Vertriebsleiter Herrn Jürgen Carl begrüßt. Da Prof. Berend in Mechernich wohnt, war er bestens bekannt.

Die Neugier der Studierenden wurde voll befriedigt: „Wir hätten nicht gedacht, dass es so interessante Betriebe mit diesen beruflichen Möglichkeiten in der Eifel gibt“, erkannten die Studierenden.

Resümee der Unternehmen: “Man merkt, dass hier keine Schulklasse ist, sondern Studenten, die sich mit der Materie auskennen“, kommentierten die Unternehmen die Besucher.

Bereits während der Besuche wurden konkrete Anfragen nach Arbeitsplätzen oder Bachelor- bzw. Masterarbeiten gestellt.

Bleibt zu wünschen, dass sich daraus langfristige Beziehungen entwickeln.

 

Unser Angebot für Sie:

Die Wirtschaftsförderung organisiert Jobexpeditionen und bindet gerne neue Unternehmen ein.

Ihr Ansprechpartner bei der Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen:

Michael Franssen

Tel.: 02251/ 15 – 1329

E-Mail: michael.franssen@kreis-euskirchen.de

 

 

Kontakt:

Steffi Spiller

Kreis Euskirchen/ Der Landrat

Stabsstelle Struktur- und Wirtschaftsförderung

Frauenberger Str. 152

53879 Euskirchen

Tel. 02251- 15 582

Steffi.Spiller@kreis-euskirchen.de

www.wirtschaft-kreis-euskirchen.de

www.kreis-euskirchen.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich