10. Juli 2019

“Das ist eine funktionierende Ehe mit drei Partnern”

© Foto: Kreis Düren

Nideggen. Im Nationalparktor Nideggen wird am heutigen Sonntag (30. Juni) bis 17 Uhr “Rosenhochzeit” gefeiert: Vor zehn Jahren wurde die alte Villa am Rande der Stadt Nideggen nach umfangreichen Bauarbeiten feierlich in Betrieb genommen. “Seitdem ist sie Schauplatz einer beeindruckenden Erfolgsgeschichte”, sagte Landrat Wolfgang Spelthahn, als er dort vor zahlreichen Gästen auf den Start des Großprojekts zurückblickte. “Aus einer Villa in beklagenswertem Zustand und einem leerstehenden Haus der Familie haben wir mit vielen Partnern einen Ort geschaffen, der dank seines hervorragenden Konzepts großen Anteil am Aufschwung des Eifeltourismus hat.”

Landrat Wolfgang Spelthahn ließ vor Gästen die zehnjährige Erfolgsgeschichte der Nideggener Villa auf dem Gelände des ehemaligen Hauses der Familie Revue passieren. © Foto: Kreis Düren

So ist in der Villa eines der fünf Tore des Nationalparks Eifel entstanden. Dort bietet die Nationalparkverwaltung den Besuchern Service und Information.   Darüber hinaus bildet die Dürener Gesellschaft für Arbeitsförderung (DGA) in ihrem Bistro, Restaurant sowie der Küche junge Menschen zu Servicefachkräften und Köchen aus, die auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht zum Zuge gekommen waren.  “Bislang haben wir hier in Nideggen 28 Köche und 36 Restaurantfachkräfte ausgebildet”, bilanzierte DGA-Geschäftsführerin Astrid Küpper und ergänzte:  “Einige haben in Wettbewerben Preise gewonnen oder arbeiten heute in Top-Häusern.” In Kürze beginnt in Nideggen die zehnte Ausbildungsrunde.

Da die DGA in neun Berufen ausbildet, waren vor gut zehn Jahren einige junge Leute  auch auf der Baustelle in Nideggen aktiv. Unter der Bauleitung von Gerhard Kuckertz packten sie im Rahmen ihrer Ausbildung kräftig an. Nach nur acht Monaten war das Haus der Familie Geschichte. Dabei leistete die DGA-Bauabteilung Arbeiten im Wert von 1,3 Millionen Euro, die als kommunaler Anteil in das Projekt einflossen. Darüber hinaus stellte das Land NRW 1,6 Millionen Euro aus EU-Mitteln zur Verfügung. “Unter Federführung unserer damals noch jungen Gesellschaft für Infrastrukturvermögen des Kreises Düren (GIS)  wurden die Bauzeit und der Finanzrahmen eingehalten”, unterstrich Landrat Wolfgang Spelthahn weitere positive Aspekte der Erfolgsgeschichte.

Dass die Nideggener Jugendherberge später gleich neben der Villa neugebaut wurde, freut Bürgermeister Marco Schmunkamp. “Das ist eine funktionierende Ehe mit drei Partnern”, schmunzelte der Standesbeamte mit Blick auf das Deutsche Jugendherbergswerk.  Auch Michael Lammertz, stellvertretender Leiter der Nationalparkverwaltung, schätzt diese touristische Symbiose in Nideggen als Gewinner-Modell.

Zur Feier der “Rosenhochzeit” wurde vor Ort ein informatives und unterhaltsames Rahmenprogramm unter der Überschrift “Tag der Familie” geboten. Dazu gehörten auch geführte Ausflüge und ein Kochkurs.

 

 

Kontakt:

Josef Kreutzer

Kreisverwaltung Düren

Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 024 21 – 22 23 82

Mail: Pressestelle@kreis-dueren.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich