12. März 2019

Neue Vier-Sterne-Route in der Eifel

© Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Venn-Eifel-Mosel-Runde wurde vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club in Berlin ausgezeichnet – Freude auch bei Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing

Berlin/Eifel – Hohe Auszeichnung für die Venn-Eifel-Mosel-Runde. Der Allgemeinde Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) zeichnete den 310 Kilometer langen Radweg mit vier Sternen aus. Damit ist die Venn-Eifel-Mosel-Runde eine ADFC-Qualitätsroute. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin statt. Am späten Nachmittag freute sich auch Dr. Volker Wissing, rheinland-pfälzischer Wirtschaftsminister, bei seinem Standrundgang über die Auszeichnung.

„Aus dem 110 Kilometer langen Kyllradweg ist die 310 Kilometer lange Venn-Eifel-Mosel-Runde geworden“, sagte Harald Enders vom Landesbetrieb Mobilität Gerolstein (LBM) beim Pressetermin der Eifel im City Cube auf dem Berliner Messegelände.

Stolz auf „seine“ Leute: Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing präsentierte bei seinem Standbesuch freudig das Zertifikat für die neue Vier-Sterne-Route des ADFC, die Venn-Eifel-Mosel-Runde. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Venn-Eifel-Mosel-Runde verbinde zwei Landkreise, 40 Kilometer führten auch durch Belgien. Höchster Punkt ist das Hohe Venn mit einer Höhe von 612 Metern. Insgesamt müssten 1900 Höhenmeter bewältigt werden. Das entspricht einem Durchschnitt von weniger als einem Prozent.

Enders weiß, dass Mittelgebirge für Radfahrer generell wenig attraktiv sind. Doch bei der Venn-Mosel-Eifel-Runde führten Flusstäler und Eisenbahnstrecken zu „Radler-Lust im Mittelgebirge“. Mehr als die Hälfte der Strecke verlaufe auf alten Bahntrassen, wodurch die Mittelgebirgsregion ihren Schrecken verliere und zum gemütlichen Genussradeln einlade.

Stolz erzählte Enders, dass die Einstufung durch den ADFC als Vier-Sterne-Route nicht einmal knapp ausgefallen sei. Besonders die Wegweisung sei mit 99,9 von 100 Punkten so gut wie perfekt bewertet worden.

Auch bei den Eifel-Pressekonferenzen wurde das Zertifikat für die Venn-Eifel-Mosel-Runde vorgezeigt. Es freuten sich: Klaus Schäfer (v.l., Geschäftsführer Eifel Tourismus GmbH, Hartmut Enders und Melanie Stellmes (LBM Gerolstein), Vulkaneifel-Landrat Heinz-Peter Thiel sowie Rad-am-Ring-Chef Hanns-Martin Fraas. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Die Venn-Mosel-Eifel-Runde verbindet Vennbahn-, Kyll- und Mosel-Radweg und führt über den Sauer-, Prüm-, Enz- und Eifel-Ardennen-Radweg zurück zum Vennbahn-Radweg. Oberzentren sind Aachen, Köln, Koblenz, Trier und Luxemburg.

Der LBM schlägt sechs Etappen vor: Die erste führt von Gerolstein nach Bitburg (40 Kilometer), dann geht es weiter nach Trier (50 Kilometer), Holsthum (50 Kilometer), Pronsfeld/Prüm (50 Kilometer), Bütgenbach (55 Kilometer) und zurück nach Gerolstein (55 Kilometer).

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich