18. Februar 2019

Erst abwägen, dann gründen!

GründungsBeratungsParcours der Initiative „Gründen auf dem Land“ in den Geschäftsräumen der WFG Vulkaneifel mbH in Daun, Samstag, 16. März 2019, 9.00 bis 15.30 Uhr! Der nächste GründungsBeratungsParcours im Rahmen der Initiative „Gründen auf dem Land“ findet am Samstag, den 16. März 2019 von 9.00 Uhr bis 15.30 Uhr in den Geschäftsräumen der WFG Vulkaneifel mbH, Mainzer Str. 24 in Daun statt.

Existenzgründerinnen und Existenzgründer können hier eine kompakte und kostenfreie Erstprüfung ihres Gründungsvorhabens in Anspruch nehmen. Dabei stehen den Gründungsinteressierten ein Steuerberater, ein Unternehmensberater, ein Fachmann für Marketing und Werbung zur Verfügung sowie der Einheitliche Ansprechpartner der SGD Nord, welcher bei Fragen zu behördlichen Genehmigungsverfahren und Formalitäten, die vor dem Start in die Selbstständigkeit zu erledigen sind, informieren wird.

In vertraulichen Einzelgesprächen von je 30 Minuten erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein individuelles Feedback zu ihrem Gründungsvorhaben und wertvolle Expertentipps für den weiteren Weg zum eigenen Unternehmen.

Eine Anmeldung für die Einzelberatung ist unbedingt erforderlich.

Anmeldeschluss ist Dienstag, 13. März 2019.

 

 

Weitere Informationen und Anmeldung:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft
Vulkaneifel mbH

Mainzer Str. 24, 54550 Daun

Christina Kirst, Tel.: 06592/933-200,
E-Mail: christina.kirst@wfg-vulkaneifel.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz