26. Januar 2019

Zwei Berufseinsteiger aus dem Kreis Düren sind die besten Deutschlands

©Foto: Kreis Düren

Kreis Düren. Die letzten Einträge im Goldenen Buch des Kreises Düren stammen nicht von Prominenten, sondern von einheimischen jungen Männern, die als Berufsneulinge bereits Außergewöhnliches erreicht haben. Sowohl der Automobilkaufmann Sebastian Sievernich aus Düren als auch der Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik Philipp Wollgarten aus Kleinhau haben den Landes- und Bundeswettbewerb der besten Nachwuchskräfte ihres Metiers gewonnen. “Sie haben sich mit hervorragenden Leistungen gegen die Besten der Besten durchgesetzt und sind damit Vorbild für andere”, würdigte Landrat Wolfgang Spelthahn die außergewöhnlichen Erfolge der beiden jungen Männer beim Eintrag in das Buch.

Auf Bitte von Landrat Wolfgang Spelthahn (r.) trug sich Sebastian Sievernich sich als bester Nachwuchs-Automobilkaufmann Deutschlands ins Goldene Buch des Kreises Düren ein. Hans Schnorrenberg (sitzend, l.), Großvater Franz Haas und Geschäftsführer Hans-Jörg Herten (stehend, v.l.) sind sehr stolz auf ihn. Foto: Kreis Düren

Sebstian Sievernich hat seinen Beruf im Autohaus Mercedes Herten in Düren gelernt. Die beste Abschlussprüfung im Handwerkskammerbezirk Aachen war für ihn die Fahrkarte zum Landeswettbewerb in Bielefeld. Den gewann er ebenso wie das anschließende Bundesfinale in Koblenz. “Ich habe während meiner Ausbildung alle Abteilungen durchlaufen und vor allem den professionellen Umgang mit Kunden gelernt”, berichtete der junge Mann dem Landrat.

Als Schülerpraktikant hatte er erstmals in das Autohaus hineingeschnuppert. Nach dem Fachabitur folgte die Lehre.  “Was zählt, sind zufriedene Kunden”, lautet Sievernichs Credo, das er von seinem Großvater und Mentor Franz Haas übernommen hat. Mit dieser Einstellung und seinem Wissen und Können wurde der Enkel nun Bundessieger. Der mittlerweile pensionierte Herten-Geschäftsleiter Hans Schnorrenberg berichtete vom ungewöhnlichen Engagement Sievernichs: “Manchen muss man motivieren, ihn dagegen haben wir hin und wieder etwas gebremst.”

Geschäftsführer Hans-Jörg Herten bedauert, dass sein ausgezeichneter Mitarbeiter den Arbeitgeber gewechselt hat. Der (vorübergehende) Weggang sei bei Mercedes jedoch notwendig, um als Automobilkaufmann zertifiziert zu werden. Doch auch in der Fremde und mit einer anderen Marke kommt der junge Mann bestens klar. “Obwohl ich in Aachen keine Stammkunden habe, konnte ich in einem halben Jahr schon 47 Autos verkaufen”, berichtete Sievernich. Von dem Titel werde er sich keinesfalls blenden lassen: “Ich werde weiter Gas geben.”

Philipp Wollgarten ist der beste Nachwuchs-Elektroniker seiner Fachrichtung. Beim Eintrag ins Goldene Buch begleiteten ihn die TFA-Geschäftsführer Jörg Brose (l.) und Peter Streitberg (r.). Foto: Kreis Düren

Mächtig stolz auf den ehemaligen Auszubildenden Philipp Wollgarten ist man bei der Firma TFA – Gesellschaft für Kommunikations-Elektronik in Kreuzau-Stockheim. “Wir bilden bereits seit 50 Jahren Fachkräfte aus, hatten aber noch nie einen so erfolgreichen wie Philipp Wollgarten”, berichtete Geschäftsführer Jörg Brose im Kreishaus voller Stolz. Das knapp 50 Mitarbeiter zählende Unternehmen wendet sich als “kompetenter Ansprechpartner in Sachen Schwachstromtechnik” an Privatpersonen, öffentliche Einrichtungen und Industriebetriebe. Der 27-jährige Bundessieger aus Kleinhau ist dort als Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik auf Einbruchmeldeanlagen spezialisiert. Über den Landeswettbewerb in Düsseldorf hatte er sich für die Reise zum Bundesfinale in Oldenburg qualifiziert. Auch dort stach er alle Konkurrenten aus.  „Das war aber schon deutlich schwieriger”, berichtete er Landrat Wolfgang Spelthahn. Dabei hatte am Ende des Tages kein anderer Spartensieger so viele Punkte auf dem Konto wie der junge Mann aus dem Kreis Düren. Die Sieger ehrte Deutschlands First Lady Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten, zum guten Schluss in Berlin.

“Wir im Kreis Düren sind mächtig stolz, gleich zwei Bundessieger zu stellen – das gab es noch nie”, unterstich Landrat Wolfgang Spelthahn. “Das ist ein sehr gutes Signal, denn das Handwerk wird unterschätzt. Dabei ist es sehr wichtig für unsere Gesellschaft und bietet jungen Menschen mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten hervorragende Zukunftsperspektiven.” Philipp Wollgarten jedenfalls blickt voller Tatendrang nach vorn. Den ersten Schritt auf dem Weg zum Meisterbrief  hat er schon getan.

 

Kontakt:

Josef Kreutzer

Kreisverwaltung Düren

Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 024 21 – 22 23 82

Fax.: 024 21 – 22 20 11

Mail: Pressestelle@kreis-dueren.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich