10. November 2018

Exzellenzcluster: Rheinland will seinen Spitzenplatz nutzen

Quelle: Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V. (DFG) ©Grafik: IHK Aachen

Nachdem dem Rheinland im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes seine herausragende Stellung in der Forschung bestätigt  worden ist, möchte die Metropolregion Rheinland (MRR) die vorhandene Kompetenz in der Wissenschaft künftig noch stärker vernetzen und aufzeigen. Darauf hat sich die Arbeitsgruppe „Forschungs- und Bildungsdialog“ der MRR geeinigt.

Im Zuge der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder zur Stärkung der Spitzenforschung an den Universitäten in Deutschland hatte die Expertenkommission aus 88 Anträgen insgesamt 57 Exzellenzcluster ausgewählt, die ab Januar 2019 für sieben Jahre gefördert werden sollen. Zehn der bewilligten Projekte sind an Universitäten im Rheinland angesiedelt. „Das Ergebnis ist für die Metropolregion eine hervorragende Basis auf dem Weg zur ‚Forschungs- und Bildungsregion Nummer 1‘ in Deutschland“, kommentiert Michael F. Bayer, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen und Verantwortlicher für die MRR-Arbeitsgruppe „Forschungs- und Bildungsdialog“.

Ziel sei es nun, die Kompetenz aus den Bereichen Forschung und Bildung für die Wirtschaft noch besser zugänglich zu machen und Kooperationen zu erleichtern. „Dafür möchten wir mit modernsten Kommunikationsinstrumenten und künstlicher Intelligenz eine einzigartige digitale Plattform für das Rheinland aufbauen, damit Themen und Ansprechpartner sichtbarer werden“, erläutert Bayer.

Mit seinen zehn Exzellenzclustern liegt die Metropolregion Rheinland nicht nur an der Spitze des Landes Nordrhein-Westfalen (mit insgesamt 14 Projekten), sondern auch fast gleichauf mit Baden-Württemberg (zwölf Projekte) und noch vor Berlin-Brandenburg (sieben) und Bayern (sechs). Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.metropolregion-rheinland.de.

Quelle: Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V. (DFG)
Grafik: IHK Aachen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

IHK Aachen | Postfach 100740 | 52007 Aachen
Theaterstraße 6 – 10 | Telefon: 0241 4460-0
Bei Fragen: Fritz Rötting, Tel.: 0241 4460-231
E-Mail: dienst@aachen.ihk.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich