30. August 2018

„Aachen 2025“

„Aachen 2025“ zeigt anschaulich die Vielfalt, Kompetenz und das Engagement der Region beim Thema Digitalisierung. Das 2-tägige Event findet am 28./29.09. im Technologiezentrum (TZA) Aachen, Dennewartstraße, und dessen Umfeld statt.

„Aachen 2025“ geht in die zweite Runde. Die rund 100 „Mitmacherinnen“ aus dem großen Aachen2025-Netzwerk, darunter Unternehmen, Institutionen, Vereine und Initiativen und auch einige Privatleute haben, organisiert von der TEMA AG, wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. In 10 Themenbereichen, von Lernen/ Bildung/Kultur über Mobilität, Wohnen/Energie, Einkaufen bis hin zu Games bietet Aachen 2025 am 28./29.09. ein umfangreiches, informatives, spannendes und auch unterhaltsames Programm mit Ausstellungen, Vorträgen, Workshops und vielem mehr. Hauptort von Aachen 2025 ist das TZA der AGIT an der Dennewartstraße, dort finden die meisten Ausstellungen und ein Großteil des Vortragsprogramms statt. Fußläufig erreichbare „Satelliten“ sind die DigitalChurch, das Depot Talstraße, das Stadtbad Blücherplatz sowie das Ludwig-Forum.

Hier eine erste Übersicht über das Programm. Detaillierte und aktuelle Infos gibt es auf der Website www.aachen2025.de sowie über eine Aachen 2025 App.

Aachen 2025 beginnt am Freitag, 28.09. gleich mit einem Highlight, der Eröffnungsveranstaltung „DIGITALINÈE“ (https://aachen2025.de/programm/digitalinee/), um 10 Uhr in der Aula der RWTH, Templergraben 5. In einer zweistündigen Show mit dem Titel „menschmaschine – eine Liebesbeziehung” wird die Frage gestellt, ob und wie neue Technologien wie künstliche Intelligenz, Robotik, virtuelle Realität, Cloud Computing und Augmented Reality die Beziehung zwischen Mensch und Maschine beeinflussen. Können wir überhaupt noch zwischen Mensch und Maschine unterscheiden?

Ein weiteres Highlight ist der Besuch des NRW Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, am Freitag, 28.09. Prof. Pinkwart wird um 17:30 Uhr zu „Die digitale Zukunft in NRW gestalten“ referieren und um 18 Uhr an einer Podiumsdiskussion zur Digitalisierung der Gesundheitsversorgung teilnehmen. Ein Highlight der Ausstellungen ist die Präsentation des BMW VISION NEXT 100 im Bereich Mobilität. Bei diesem futuristischen Fahrzeug, das bisher nur auf Fachveranstaltungen gezeigt wurde, haben die Entwickler und Designer von BMW ihre Idee davon umgesetzt, wie ein Auto in 20 bis 35 Jahren aussehen könnte. Dank des Engagements der Fa. Kohl Automobile, wird das Fahrzeug bei Aachen 2025 zum ersten Mal auch einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Beeindruckend ist aber auch das, was Unternehmen und Organisationen aus der Region Aachen zu Aachen 2025 beitragen. Im Bereich Wohnen/Energie wird dargestellt, wie die Digitalisierung hilft, Energie umweltfreundlich und effizient zu erzeugen, zu verteilen und zu nutzen, und so die Energiewende unterstützt. Im Bereich Gesundheit geht es um die Themen interdisziplinäre Vernetzung / Big Data / Gesundheitsberufe der Zukunft, präsentiert von Treibern der Digitalisierung im Gesundheitswesen aus der Region. Der Bereich Mobilität zeigt neben dem Vision Next 100 innovative Fahrzeugentwicklungen aus Aachen wie den SVEN, den speedE und das Solarfahrzeug Sonnenwagen, aber auch smarte Mobilitätskonzepte für die letzte Meile. Im Bereich Einkaufen zeigt die Goldschmiede Albath, wie sie mit 3D-Druck neue Geschäftsfelder erschließt. Der Bereich Kommunikation bietet Sessions zu Themen wie „Marketing digital“ oder „Neue Meeting-Formate“, außerdem Informationen über „Das Museum der Zukunft“ oder das „Familienalbum 4.0“. Und bei Lernen / Bildung stehen innovative, digital unterstützte Unterrichtsformen im Fokus.

Das Thema Arbeit findet seinen Platz im ehemaligen Straßenbahn-Depot Talstraße, heute ein spannender Kultur-und Veranstaltungsort. Carpus+Partner veranstalten dort „Work. Life. Future… Wettbewerb für eine innovative Arbeitswelt“, begleitet durch eine spannende Ausstellung von Möbeln für neue Arbeitswelten, wie Vitra, bene, Steelcase, sowie das von P. Lasson konstruierte GRID-System.

Um digitale Geschäftsmodelle drehen sich mehrere Veranstaltungen in der Digital Church. Und spannende Idee der Kulturwirtschaft präsentiert die „Zukunftskonferenz“ FUTURE IMPACT MAKER – „Wie wollen wir in Zukunft leben“, am 28.09. nachmittags im Ludwig Forum.

Die Digitalisierung wird die Gesellschaft verändern. Dieses Thema steht im Fokus von Social Innovations. Hier werden alle Besucher von Aachen 2025 aufgefordert, die vielen Angebote von Aachen 2025 durch die „soziale Brille“ zu betrachten und eigene Ideen zur Digitalisierung zu entwickeln. Diese werde dann diskutiert und drei Ideen können einen Preis gewinnen.

Zum Abschluss wird am Samstag, 29.09. in der Digital Church gefeiert. Infos: www.aachen2025.de, #aachen2025. Der Eintritt zu allen Veranstaltung ist frei, Ausnahme „DIGITALINÈE“.

 

Kontakt:

Hermann Josef Pilgram

TEMA Technologie Marketing AG
Communications to Success

Aachener-und-Münchener-Allee 9
D-52074 Aachen
Germany
Tel. +49 241 88970-610

Fax +49 241 88970-999

Mobil +49 157 76681953

E-Mail: pilgram@tema.de
Web: www.tema.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich