14. Mai 2018

„Förster die Fleischerei“ mit neuer Reifekammer für EIFEL Fleisch

Zartes Fleisch braucht keine langen Wege.

Wilfried Förster präsentiert das “Dry Aged” Fleisch (Foto: RME)

„Förster die Fleischerei“ in Bonn ist für Innovationen bekannt. Der neueste Clou der Metzgerei in der Quirinstraße: ein Reifeschrank für Fleisch, in dem das berühmte „Dry Aged“ Fleisch entsteht. Im Vergleich zu anderen Reifekammern besteht die beleuchtete Rückwand aus Salzsteinen, die einen Salzgrotteneffekt bewirkt. Nach und nach reichert sich die Luft im Reifeschrank mit feinen Salzpartikeln an. Einerseits wird so der Prozess der Trocknung des Fleisches durch die hygroskopische Wirkung gefördert und andererseits wirkt das Salz keimhemmend. Die Folge: das Fleisch trocknet vollkommen natürlich, ohne den Einsatz sonstiger Zusätze.

Der Reifeprozess dauert ca. 6 Wochen. Die verwendeten Rinderrücken werden bei einer Temperatur von ca. 1 Grad C und bei einer Luftfeuchte von ca. 80% hängend gelagert. Während dieser Zeit verliert das Fleisch ungefähr 30% seines Gewichts. Weniger Wasseranteil im Fleisch bedeutet intensiveren Geschmack. Außerdem sind Enzyme am Werk, die das Fleisch unvergleichlich zart machen. Vor dem Verkauf wird der außen entstandene Trockenrand entfernt.

Wilfried Förster demonstriert hiermit einmal mehr, wie man die Qualität von EIFEL Fleisch nochmals steigern kann. Zartes Fleisch braucht keine langen Wege. Nur eben etwas Geduld und handwerkliches Geschick. Denn das Gute liegt so nah.

EIFEL – Qualität ist unsere Natur!

EIFEL Fleisch – ein Genuss (Foto: RME)

www.regionalmarke-eifel.de/EIFEL-Metzger-Foerster-neue-Reifekammer.htm

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Markus Pfeifer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich