23. März 2018

Kreisweiten Ausbau des ultraschnellen Internets gestartet

Innenminsiter Roger Lewentz hat heute gemeinsam mit den Verantwortlichen im Eifelkreis Bitburg-Prüm das symbolische Startsignal für den kreisweiten Ausbau der Breitband-Infrastruktur gegeben. „Im Eifelkreis war von Anfang an das Bewusstsein vorhanden, dass der Ausbau für den Kreis, seine Menschen und die Wirtschaft vor Ort von großer Bedeutung ist. Gemeinsam machten wir uns an die Umsetzung und können deshalb nun den Startschuss für die Umsetzung geben“, sagte Lewentz. Mit 10,3 Millionen Euro fördert das Land den Ausbau. 12,9 Millionen Euro kommen zusätzlich vom Bund.

„Wir machen mit diesem Projekt einen weiteren großen Schritt nach vorne und schließen beim Breitbandnetz zu den verdichteten Räumen auf. Das ist ein zentraler Beitrag zur Sicherstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in unserem ländlichen Raum“, freute sich Landrat Dr. Joachim Streit. Der digitale Wandel biete große Chancen, die Zukunftsfähigkeit gerade auch ländlicher Räume zu sichern. Verfügbare leistungsstarke Breitbandnetze seien dabei ein zentraler Standort- und Wettbewerbsfaktor für die Menschen und alle Kommunen im Eifelkreis, so der Landrat.

Nico Steinbach (MdL), Roger Lewentz (Innenminister RLP), Dr. Joachim Streit (Landrat Eifelkreis Bitburg-Prüm), Dr. Martin Fornefeld (Micus Strategieberatung GmbH), Dr. Annette Schumacher (Mitglied der Geschäftsleitung atene KOM GmbH), Dr. Tobias Miethaner (Abteilungsleiter im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) und Frank Bothe (Niederlassungsleiter Telekom Technik)

Bereits im Jahre 2011 hatte sich der Eifelkreis auf den Weg gemacht, die technische Grundversorgung der 234 Gemeinden zu verbessern. Über die finanzielle Förderung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds konnten von 2012 bis 2018 Ausbaumaßnahmen in 158 Gemeinden zur Herstellung der Grundversorgung durchgeführt werden. Für das flächendeckende Hochgeschwindigkeitsnetz werden nun in den kommenden zwei Jahren rund 26 Millionen Euro in die Breitbandinfrastruktur investiert und in allen Gemeinden Übertragungsgeschwindigkeiten von mindestens 50 MBit/s bereitgestellt. 48 Schulen werden nach Abschluss der Bauarbeiten mit ultraschnellem Internet versorgt sein.

„Rheinland-Pfalz steht im Ländervergleich gut da. Bereits 76,7 Prozent der Haushalte verfügen über Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s. Rein auf die ländlich geprägten Regionen bezogen steht Rheinland-Pfalz mit einer Verfügbarkeit von 47,8 Prozent sogar an erster Stelle“, verdeutlichte der Minister die positive Entwicklung im Land.

Innenminister Roger Lewentz übergibt die beiden Förderbescheide Eifel Nord und Eifel Süd an Landrat Dr. Streit

„Mit dem Ausbau im Eifelkreis Bitburg-Prüm kommen wir dem flächendeckenden Hochgeschwindigkeitsnetz wieder ein gutes Stück näher. Wie kaum ein anderes Bundesland haben wir unsere Kreise von Anfang an unterstützt und frühzeitig verbindliche Finanzierungszusagen gegeben. Rheinland-Pfalz gestaltet den digitalen Wandel aktiv, denn digitale Infrastrukturen sind die Lebensadern einer modernen Gesellschaft“, so Lewentz. Er zeigte sich zuversichtlich, dass noch im Laufe des Jahres der Ausbau in allen rheinland-pfälzischen Kreisen starte, darunter auch ein drittes Teilprojekt des Eifelkreises.

Landrat Streit: „Mit diesem Projekt schaffen wir die Voraussetzungen dafür, dass alle Menschen an den Chancen der Digitalisierung teilhaben können, die neue Handlungs-, Gestaltungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten eröffnet. Mein ganz besonderer Dank gilt dem Bund und dem Land Rheinland-Pfalz für die hohe finanzielle Förderung der Maßnahmen“.

 

 

Kontakt:

Ansgar Dondelinger

Kreisverwaltung des
Eifelkreises Bitburg-Prüm
Büro des Landrats Trierer Str. 1 – 54634 Bitburg

Tel:  06561 15-2111
E-Mail: dondelinger.ansgar@bitburg-pruem.de
Internet: www.bitburg-pruem.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz