23. März 2018

Erfolgreicher Deskline-Infotag der Regionen GesundLand Vulkaneifel und Bitburger Land

Zu einem Deskline-Infotag, zu dem das GesundLand Vulkaneifel Anfang März gemeinsam mit der Touristinformation Bitburger Land eingeladen hatte, sind 15 Gastgeber nach Daun gekommen.

Auf dem Programm standen die einzelnen webbasierten Module, mit der Gastgeber zum einen ihre Unterkunftsdaten pflegen, zum anderen aber auch wie Leistungsträger Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten in das System einstellen bzw. bearbeiten können.

In einer kleinen Zusammenfassung stellten die beiden Deskline-Expertinnen Steffi Wagner und Petra Krause den anwesenden Teilnehmern die Handhabung der verschiedenen Bereiche vor. Mit praxisbezogenen Beispielen konnten die Eingaben innerhalb eines Testbetriebes veranschaulicht und Fragen der teilnehmenden Gastgeber beantwortet werden.

Gemeinsam wurden in der Runde auch einige fiktive Termine bearbeitet. Dabei zeigten die beiden Referentinnen, wie einfach es ist, eine Veranstaltung in Deskline zu erfassen bzw. Daten einer Sehenswürdigkeit oder Infrastruktur zu bearbeiten.

Wer an dem Deskline-Infotag nicht teilnehmen konnte, sich aber trotzdem für die Erfassung der Daten in den einzelnen Modulen interessiert, kann sich gerne beim GesundLand Vulkaneifel melden. Ansprechpartnerin ist Petra Krause unter der Telefonnummer +49 (0)6592 951313 oder per E-Mail: krause@gesundland-vulkaneifel.de. Bei ausreichender wird im Herbst erneut ein Info-Tag angeboten. In diesem Fall erhalten Sie weitere Informationen im Tourismusnetzwerk des GesundLand Vulkaneifel.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz