12. März 2018

Roboter im Forst

© Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Eifeler Forstwirtschaft-Experten-Hearing zum Thema „Robotik und Digitalisierung in der Holzbranche“ am Mittwoch, 21. März, von 14 bis 17 Uhr im Holzkompetenzzentrum Rheinland in Nettersheim, Römerplatz 12

Nettersheim/Eifel – Mit dem Joystick gelenkte Vollerntemaschinen auf Ballonreifen und mit Spinnenbeinen haben längst bei der Holzernte und Durchforstung in Eifeler Wirtschaftswäldern Einzug gehalten. Die Verwendung computergesteuerter Abbund-Anlagen ist heutzutage für viele Holz verarbeitende Betriebe selbstverständlich.

Robotik und Digitalisierung bieten jedoch noch viel mehr Möglichkeiten in der Forst- und Holzwirtschaft. Wie ist der Stand der Forschung? Welche Arbeiten werden bereits heute mit Robotern erledigt? Welche anderen Technologien können eingesetzt werden? Zu diesen Fragen nehmen Experten am Mittwoch, 21. März, zwischen 14 bis 17 Uhr im Holzkompetenzzentrum Rheinland in Nettersheim (Römerplatz 12) Stellung.

Wie verändern Robotik und Digitalisierung die Holzverarbeitung? Darum geht es am 21. März im Holzkompetenzzentrum in Nettersheim. Foto: Roman Hövel/Kreisverwaltung/pp/Agentur ProfiPress

Die Veranstaltung bietet auch die Möglichkeit, das Leistungsspektrum des Kompetenznetzwerks „Umweltwirtschaft NRW“ kennenzulernen. Dieses Kompetenznetzwerk unterstützt die Unternehmen der Umweltwirtschaft durch die Bereitstellung von Know how zu Innovations- und Marktpotenzialen und durch Förderung der Kooperation zwischen Unternehmen, Hochschulen, Verbänden und Verwaltung.

Hilfe ins internationale Geschäft

Das Kompetenznetzwerk „Umweltwirtschaft NRW“ befördert zugleich durch Informationsveranstaltungen in Nordrhein-Westfalen, Unternehmerreisen und Messen den Weg der kleineren und mittleren Betriebe ins internationale Geschäft. Zielgruppe der kostenlosen Veranstaltung sind Betriebe aus dem Bereich der Säge- und Holzwirtschaft, Maschinenbauer, Architekten und Planer.

Die einst von harter Arbeit geprägte Forstwirtschaft ist seit Jahrzehnten hochtechnisiert. Zunehmend halten in der Holzbranche nun Roboter und Digitalisierung Einzug. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Die FH Aachen gibt Impulse über Zukunftstechnologien in der Holzverarbeitung. Die Teilnehmer sollen zudem Inspiration für den eigenen Betrieb anhand eines Praxisbeispiels aus Belgien beziehen. Kontakte zu Kompetenzträgern der Umweltwirtschaft in NRW können geknüpft werden und es gibt Infos über Förder- und Kooperationsmöglichkeiten.

Anmeldung bei der Wirtschaftsförderungsabteilung der Kreisverwaltung unter E-Mail varvara.stegarescu@kreis-euskirchen.de oder per Fax (0 22 51)15 581) bis zum 16. März . Die Teilnahme ist kostenlos.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich