30. November 2017

Internetportal hat sich bei Berufsfelderkundung bewährt

Kreis Düren. Für viele Schülerinnen und Schüler erscheint der Weg von der Schule in einen passenden Beruf wie ein hohes, unbekanntes Gebirge, das es zu überwinden gilt. Für andere ist das noch gar kein Thema. Doch der Tag der Entscheidung naht schneller als gedacht. Damit der Gipfel zielsicher erreicht wird und der Start ins Berufsleben leichter fällt, nehmen nahezu alle Schülerinnen und Schüler seit diesem Jahr an Berufsfelderkundungen (BFE) teil.

Im achten Schuljahr können sich Jugendliche an drei Tagen in drei verschiedenen Berufen ausprobieren. Sie lernen Betriebe im Kreis Düren von innen kennen, erfahren unter anderem, welche Voraussetzungen für die jeweiligen Berufe gefordert sind und wie sie sich für Praktika bewerben können.

Berufswahl als Bergtour: Mit diesem Plakat verdeutlicht der Kreis Düren Achtklässlern, wie er sie bei der Berufswahl unterstützt. Landrat Wolfgang Spelthahn (l.) sowie Amtsleiterin Sybille Haußmann (v.l.n.r.) und ihre Kolleginnen Sabrina König und Ellen Stollenwerk hoffen, dass das Internetportal zur Berufsfelderkundung auch 2018 wieder viele Schüler und Betriebe zusammenbringt.

Um die Betriebe und interessierte Schülerinnen und Schüler optimal zusammenzuführen, bietet der Kreis Düren das kostenfreie BFE-Portal www.kreis-dueren.bfe-nrw.de. Im Jahr 2017 konnten damit über 730 Plätze vermittelt werden. Wie genau das Portal funktioniert, wann sich die Jugendlichen dort anmelden müssen und an was noch alles gedacht werden sollte, zeigt mit dem “Ablaufplan Berufsfelderkundung” nun ein großes Plakat. Diese “Wanderkarte” für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für Lehrerinnen und Lehrer wurde von der Kommunale Koordinierungsstelle “KAoA” (Kein Abschluss ohne Anschluss) entwickelt und an die entsprechenden Schulen im Kreis Düren verteilt.

“Viele Schulen sind sehr dankbar für diese Form der Unterstützung im schulischen Berufswahlorientierungsprozess”, so Sybille Haußmann, Leiterin des Amtes für Schule, Bildung und Integration. “Die Lehrkräfte sind begeistert von dem übersichtlichen Leitfaden.” Landrat Wolfgang Spelthahn weist zudem auf die Bedeutung der frühen Einblicke junger Menschen in Berufsfelder hin: “Wir freuen uns über jeden BFE-Platz, den die Unternehmen aus dem Kreis über das Portal anbieten.”

Die Anmeldung zu den Berufsfelderkundungen im kommenden Jahr startet für Schülerinnen und Schüler am 10. Dezember 2017. Unternehmen, die Berufsfelderkundungsplätze in ihrem Betrieb anbieten möchten, erhalten alle Informationen auf dem Portal: www.kreis-dueren.bfe-nrw.de. Dort können jederzeit Plätze eingestellt werden. Bei Fragen steht die Kommunale Koordinierungsstelle “KAoA” im Kreis Düren jederzeit gerne zur Verfügung.

 

 

 

Kontakt:

Josef Kreutzer

Pressestelle des Kreises Düren

Tel.: 024 21 – 22 23 83

Fax.: 024 21 – 22 20 11

Mail: Pressestelle@kreis-dueren.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich