9. November 2017

IHK-Konjunkturumfrage Herbst 2017 im Landkreis Mayen-Koblenz

Die konjunkturelle Entwicklung im Landkreis Mayen-Koblenz verstetigt sich zum Herbst 2017 annährend auf dem Niveau der Vorumfrage. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, der die Beurteilung der aktuellen und zukünftigen Geschäftslage in einem Wert darstellt, bewegt sich mit 113 Punkten (Vorumfrage: 112 Punkte) im Seitwärtstrend, bleibt vom Niveau damit aber unterhalb der Entwicklung des Gesamtbezirks der IHK Koblenz (IHK-Konjunkturklimaindikator: 124).

IHK-Vizepräsident Rolf Löhmar freut sich über die gestiegenen Investitionsabsichten

Vergleich zur Vorumfrage berichten zwar zunehmend mehr heimische Unternehmen von guten Geschäften (49 Prozent), gleichzeitig klagen aber auch mehr Unternehmen über eine ungünstige Geschäftslage (15 Prozent). Der Lagesaldo verbleibt in der Folge mit 34 Prozentpunkten auf dem hohen Niveau der Vorumfrage (35 Prozentpunkten.) Der Erwartungssaldo ist zwar mit einer positiven Entwicklungstendenz versehen, liegt mit minus fünf Prozentpunkten jedoch leicht im negativen Bereich (Frühjahr 2017: minus acht Prozentpunkte). Konkret geht jeder fünfte Unternehmer in den kommenden Monaten von besseren Geschäften aus, während jeder vierte Unternehmer pessimistisch gestimmt ist.

Einziger Wachstumsindikator mit positiver Entwicklungstendenz ist die Investitionsneigung. Der Saldo der Investitionsabsichten steigt deutlich von plus zwei Prozentpunkten in der Vorumfrage auf aktuell plus 23 Prozentpunkte. Im Gegensatz dazu zeigt die Einstellungsbereitschaft der regionalen Betriebe eine negative Änderungsdynamik auf. 14 Prozent der Unternehmen planen in den kommenden 12 Monaten neue Mitarbeiter einzustellen, während 23 Prozent Entlassungen ins Auge fassen. Der entsprechende

Saldo sinkt von drei Prozentpunkten im Frühjahr 2017 auf minus neun Prozentpunkten in der aktuellen Umfrage. Es bleibt zu hoffen, dass die erwarteten Investitionsimpulse die Arbeitsmarktimpulse kompensieren und die bislang gute konjunkturelle Entwicklung stützen.

IHK-Vizepräsident Rolf Löhmar freut sich über die gestiegenen Investitionsabsichten: “Die Wirtschaft ist weiter robust – die Unternehmen bekennen sich mit ihren Investitionsentscheidungen zum Standort im Landkreis Mayen-Koblenz”. Für IHK-Regionalgeschäftsführer Martin Neudecker sind die per Saldo gesunkenen Beschäftigungsabsichten eng verknüpft mit der gefühlten Vollbeschäftigung bei einer derzeit extrem niedrigen Arbeitslosenquote von 3,2% im Landkreis: “Immerhin 40 Prozent der Unternehmen im Landkreis  Mayen-Koblenz nennen den Fachkräftemangel als relevantes wirtschaftliches Risiko – kein anderer Faktor wurde höher eingeschätzt.”

 

Info-Kasten:

Die IHK-Regionalgeschäftsstelle Mayen-Koblenz ist die Anlaufstelle der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz für den Landkreis Mayen-Koblenz und vertritt das Gesamtinteresse der rund 13.000 dort ansässigen Unternehmen gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Ihre Arbeit beruht auf dem Prinzip der unternehmerischen Selbstverwaltung anstelle staatlicher Bürokratie und ist unabhängig von Einzel- oder Brancheninteressen. Die IHK fördert die berufliche Bildung und erfüllt hoheitliche Aufgaben. Sie engagiert sich für die Förderung der gewerblichen Wirtschaft und bietet ihren Mitgliedern ein breit gefächertes Serviceangebot. Mit acht Standorten in der Region ist die IHK Koblenz vor Ort bei den Unternehmen.

 

 

Ansprechpartner für die Presse:

Martin Neudecker
Regionalgeschäftsführer

IHK-Regionalgeschäftsstelle Mayen-Koblenz

Telefon 0261 106-200

Mail: neudecker@koblenz.ihk.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich