31. Mai 2017

Wirtschaftsförderung: Kostenfreier Sprechtag am 7. Juni in Jülich

Jülich. Die Stabsstelle Wirtschaftsförderung Kreis Düren lädt in Kooperation mit der IHK Aachen am Mittwoch, 7. Juni, zu einem kostenfreien Sprechtag in Jülich ein. Der Sprechtag richtet sich an interessierte Existenzgründer und bestehende Unternehmen aus der Stadt Jülich und darüber hinaus. In dem – vorab vereinbarten – einstündigen Beratungsgespräch können konkrete Fragen mit den Gründungs- und Betriebsberatern der Industrie- und Handelskammer Aachen und der Wirtschaftsförderung Kreis Düren besprochen werden. Egal, ob man sich allgemein über ein Existenzgründungsvorhaben informieren möchten oder ob ein etabliertes Unternehmen zurzeit über Neuinvestitionen, Unternehmensnachfolgeregelung oder einen möglichen Rechtsformwechsel nachdenkt: Die erfahrenen Fachberater Gerd Ernst und Birgit Müller-Langohr – beide auch tätig für das Startercenter NRW – stehen mit ihrem Praxiswissen gerne zur Verfügung.

Der Sprechtag findet statt im Technologiezentrum Jülich, Karl-Heinz-Beckurts-Straße 13 in Jülich. Eine Anmeldung ist unbedingt notwendig. Anmeldung und nähere Informationen unter: Stabsstelle für Wirtschaftsförderung Kreis Düren, Birgit Müller-Langohr, Telefon  02421/22-2556 oder E-Mail an b.mueller-langohr@kreis-dueren.de.

 

Kontakt:

Josef Kreutzer

Pressestelle des Kreises Düren

Tel.: 024 21 – 22 23 83

Fax.: 024 21 – 22 20 11

Mail: Pressestelle@kreis-dueren.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz