9. Februar 2017

416.000 Euro für neuen Busbahnhof in Daun

Staatssekretärin Daniela Schmitt hat der Kreisverwaltung Vulkaneifel für den Bau eines Zentralen Omnibusbahnhofes auf dem Michel-Reineke-Platz in Daun eine Förderung über 416.500 Euro zugesagt.

Staatssekretärin Daniela Schmitt übergibt Herrn Landrat Heinz-Peter Thiel den Bescheid für den Bau des Omnibusbahnhofes. ; © mwvlw

Staatssekretärin Daniela Schmitt übergibt Herrn Landrat Heinz-Peter Thiel den Bescheid für den Bau des Omnibusbahnhofes. ; © mwvlw
Der Neubau des Zentralen Omnibusbahnhofs auf dem Michel-Reineke-Platz in Daun im Landkreis Vulkaneifel kostet insgesamt 679.000 Euro. Das Land fördert den Bau mit rund 416.500 Euro. Das hat Staatssekretärin Daniela Schmitt heute Landrat Heinz-Peter Thiel mitgeteilt.

„Der ÖPNV ist in den ländlichen Regionen besonders wichtig. Deshalb investieren wir in den Bau eines neuen Busbahnhofs. Wir verbessern so die kommunale Verkehrsinfrastruktur von Daun sowie der anliegenden Dörfer und Städte im Vulkaneifelkreis“, sagte Staatssekretärin Daniela Schmitt bei der Bescheidübergabe in Mainz.

Sechs Bushaltestellen, die unabhängig voneinander angefahren werden können, sowie zwei Wartehallen sollen gebaut werden. Die Bussteige werden mit 18 Zentimeter hohen Buskantensteinen versehen, um künftig ein barrierefreies Ein- und Aussteigen zu ermöglichen. Auch ein Blindenleitsystem ist vorgesehen.

 

 

 

Kontakt:

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2550

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz