15. Dezember 2016

Schmitt: 1,9 Millionen Euro für Industriegebiet Brohltal-Ost

Staatssekretärin Daniela Schmitt hat dem Zweckverband Gewerbegebiet Brohltal-Ost im Landkreis Ahrweiler einen Förderbescheid in Höhe von rund 1,9 Millionen Euro überreicht. Mit dem Geld bezuschusst das Land die Erweiterung des Industriegebiets in der Verbandsgemeinde Brohltal.

Der Zweckverband Gewerbegebiet Brohltal-Ost, ein Zusammenschluss von 14 Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Brohltal im Landkreis Ahrweiler, investiert in die Erweiterung des bestehenden Industriegebietes Brohltal-Ost/A61. Nach erfolgreicher Vermarktung der verfügbaren Flächen möchte der Zweckverband Platz schaffen für weitere Unternehmensansiedlungen.

Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt hat Johannes Bell, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal und Verbandsvorsteher des Zweckverbands, für den Ausbau des Industriegebiets einen Förderbescheid in Höhe von rund 1,9 Millionen Euro überreicht.

„Die dynamische Entwicklung im Industriegebiet Brohltal-Ost ist sehr erfreulich. Sie zeigt, dass Rheinland-Pfalz ein attraktiver Standort für Unternehmen ist. Damit sich weitere Betriebe an dem verkehrsgünstigen Ort mit direktem Autobahnanschluss ansiedeln können, unterstützen wir den Zweckverband Gewerbegebiet Brohltal-Ost  bei der Erweiterung seines Industriegebiets“, sagte Staatssekretärin Daniela Schmitt bei der Bescheidübergabe im Wirtschaftsministerium in Mainz.

Mit dem Landeszuschuss wird eine Fläche von rund 8,7 Hektar mit einer Nettobaufläche von rund 7,4 Hektar erschlossen. Für mindestens 50 Prozent der Fläche gibt es bereits Unternehmen, die sich für eine Ansiedlung interessieren.

Bürgermeister Johannes Bell freut sich über die Zusage der Landesmittel und dankte der Staatssekretärin. „Das Industriegebiet Brohltal-Ost/A 61 ist für alle Beteiligten ein Erfolgsmodell. Da der Zuschuss des Landes die Erschließungsbeiträge für die sich ansiedelnden Unternehmen gering hält, können wir den Investoren weiterhin einen attraktiven Kaufpreis für die zu vermarktenden Flächen anbieten. Dafür ein herzliches Dankeschön an das Land Rheinland-Pfalz. Besonders hervorheben möchte ich die kooperative und gute Zusammenarbeit während des Verfahrens mit den Vertretern des Wirtschaftsministeriums“, so Verbandsvorsteher Johannes Bell und sein Stellvertreter Rolf Hans unisono.

Weitere Informationen zum Industriegebiet unter www.alle-moeglichkeiten.de.

 

Bilder: Wirtschaftsministerium RLP.

 

Verantwortlich (i.S.d.P.)

Susanne Keeding

Pressesprecherin

Telefon 06131 16-2550

Telefax 06131 16-2174

susanne.keeding@mwvlw.rlp.de

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, VERKEHR,
LANDWIRTSCHAFT UND WEINBAU
RHEINLAND-PFALZ

Stiftsstraße 9
55116 Mainz
Telefon 06131/16-2548
Telefax 06131/16-172548

Pressestelle@mwvlw.rlp.de, www.mwvlw.rlp.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich